Ökonomen streiten über Verteilungsfrage


Seite 1 von 7654
Neuester Beitrag: 14.04.24 21:08
Eröffnet am:14.07.17 09:47von: delannoy17Anzahl Beiträge:192.332
Neuester Beitrag:14.04.24 21:08von: laceyLeser gesamt:33.101.658
Forum:Talk Leser heute:351
Bewertet mit:
116


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
7652 | 7653 | 7654 7654  >  

20752 Postings, 7449 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
116
04.11.12 14:16

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
191307 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
7652 | 7653 | 7654 7654  >  

69265 Postings, 5791 Tage Fillorkill'99% intercepted'

 
  
    #191309
2
14.04.24 09:55
Iran hat seine hoffnungslose militärische Inferiorität eindrucksvoll demonstrieren können und damit seine Vernichtungsdrohungen gegenüber Israel zum Witz degradiert. War so wohl nicht bestellt aber jetzt ist es in der Welt. Vielleicht ist das jetzt der entscheidende Impuls, die Existenz Israels als Realität anzuerkennen und auf dieser Basis weiterzumachen. Auch Autorität und Grossmachtanspruch der Mullahs dürfte einen weiteren Kratzer und die iranische Revolution neuen Auftrieb erhalten haben.

Sie feiern. Aber was ?
Angehängte Grafik:
4317416-155604738.jpg (verkleinert auf 76%) vergrößern
4317416-155604738.jpg

23069 Postings, 6481 Tage Malko07Die Parteien im Nahen Osten

 
  
    #191310
2
14.04.24 10:29
klären sich auf.

So haben Jordanien und Saudi-Arabien mit Israel und den USA koordiniert an der Abwehr der iranischen Flugobjekte gegen Israel teilgenommen. Der Iran gefährdet dort alle und nicht nur Israel-

Es wird Zeit dass der Nahe Osten von den Revolutionsgarden gesäubert wird, besonders in Syrien und im Libanon. Israel sollte klar kommunizieren dass sich jeder gefährdet der sich mit Mitglieder der Revolutionsgarden umgibt und letzteren ein Ultimatum zum Abzug stellen.  Auch sollten Waffentransporte in den Libanon und in den Jemen militärisch unterbunden werden. Vertreibt man nicht die Iraner aus der Nachbarschaft zu Israel kann man jede Hoffnung auf einen Frieden in dieser Region vergessen.

Es gilt dem Iran ganz klar die gelbe Karte zu zeigen und als Nächstes gibt es dann Gelb-Rot  und dann gibt es auch Angriffe auf den Iran selbst. Zuerst gilt es die Rüstungsbetriebe zu zerstören welche fleißig an Russland liefern. Es wird Zeit die Samthandschuhe auszuziehen.  

12710 Postings, 4066 Tage Canis AureusRecht auf Selbstverteidigung: Iran greift Israel a

 
  
    #191311
14.04.24 10:48

Iran spricht von erfolgreichem Angriff auf Israel: Raketen und Drohnen im Einsatz


Irans Militärführung hat den Großangriff auf Israel als erfolgreich bewertet. „Der Grund für diese Operation war die Überschreitung der roten Linien durch das zionistische Regime, die für uns nicht tragbar war“, zitierte die Nachrichtenagentur Isna Irans Generalstabschef Mohammed Bagheri. Die Vergeltungsschläge gegen Israel seien erfolgreich gewesen. Mit „zionistischem Regime“ meint die iranische Führung den Erzfeind Israel. ...

 

12710 Postings, 4066 Tage Canis AureusNach dem feigen Terrorangriff auf die Botschaft

 
  
    #191312
14.04.24 10:50
in Damaskus hat der Iran das Recht zur Selbstverteidigung!

Einige verdrehen hier Ursache und Wirkung!  

12710 Postings, 4066 Tage Canis AureusWie gesagt: Nur ein symbolischer Schlag!

 
  
    #191313
1
14.04.24 10:56
Der Iran hat nur einen Bruchteil seiner Möglichkeiten eingesetzt!
Es ging darum ein Zeichen zu setzten, damit Terroranschkäge wie in Damaskus sich nicht wiederholen!
Iran wird erst nach Fertigstellung seiner Atomwaffen  weitere Schritte prüfen...    

23069 Postings, 6481 Tage Malko07Die Hamas, eltliche islamistische

 
  
    #191314
1
14.04.24 11:03
Organisationen im Gaza und die Hisbollah wären ohne die Unterstützung vom Iran gar nicht in der Lage Unruhe und Terror im Nahen Osten zu erzeugen. Und sicherlich arbeiten sie im Auftrag der Revolutionsgarden auch wenn der Iran das nicht offiziell zugibt. Aber auch Israel sagt nicht dass es die iranische Botschaft in Syrien angegriffen hat. Sowohl der Iran als auch die von ihm abhängigen Terrororganisationen haben das Ziel Israel zu vernichten. Auch die Hurthi, welche unseren Schiffsverkehr gefährden sind Hilfstruppen des Irans.  Also steht Israel das Recht zu diese platt zu machen und wir haben ein Interesse Israel dabei militärisch zu unterstützen. Die USA unter Biden und wir waren zu lange zu zimperlich mit dem Iran und das hat geholfen die Region zu destabilisieren. Absolut vergleichbar mit Russland. Klare Positionen der Stärke und kein Geschwafel - nur das erhält den Frieden.  

12710 Postings, 4066 Tage Canis AureusIRAN: keine zivilen Einrichtungen oder Städte

 
  
    #191315
14.04.24 12:13

in Israel angegriffen!


Die iranischen Angriffe auf Israel sollen keine zivilen Einrichtungen oder Städte als Ziele gehabt haben. Das sagte Irans Armeechef Mohammed Bagheri in einer TV-Übertragung am Sonntagvormittag. Es habe zwei Hauptziele gegeben: Das Geheimdienstzentrum, das die Informationen für den Angriff auf das iranische Konsulatsgebäude im syrischen Damaskus geliefert habe, sowie der Militärstützpunkt Nevatim, von dem aus die F35-Kampfflugzeuge gestartet seien, die es bombardiert hätten.

Iranischen Angaben zufolge seien beide Ziele erheblich beschädigt worden. Israel bestätigte zwar einen Treffer auf dem Stützpunkt Nevatim, sprach allerdings nur von leichten Schäden. Bagheri warnte Israel auch vor einem Gegenschlag: „Wir haben keinerlei Absicht, den Einsatz fortzuführen, aber wenn das zionistische Regime eine Aktion gegen die Islamische Republik Iran unternimmt – ob das auf unserem Boden ist oder gegen unsere Zentren in Syrien oder anderswo – dann wäre unser nächster Einsatz sicher gewichtiger als dieser hier“, betonte er.

https://www.fr.de/politik/...aze-drohnen-und-raketen-zr-93006630.html
 

69265 Postings, 5791 Tage Fillorkill'Wie gesagt: Nur ein symbolischer Schlag!'

 
  
    #191316
1
14.04.24 12:27
“The evil Zionist regime will be punished at the hands of our brave men. We will make them regret this crime and the other ones,” Khamenei said in a message published on....'

Das war das angekündigte Ziel. Die nun aller Welt bewiesene Unfähigkeit, auch nur einen Bruchteil davon wahrmachen zu können, stellt nicht nur ein militärisches, sondern vor allem ein moralisches Fiasko dar. Die Wertepartner wie die Konkurrenten in der Region wissen nun, dass sie auf die grossmäuligen Zwerge aus Teheran weder bauen können noch vor ihnen zittern müssen. Die unfreiwillige Selbstverzwergung des iranischen Regimes wird aber auch einen Impact nach innen haben. Die zuletzt etwas ins Stottern geratene iranische Revolution wird diese Vorlage nicht ungenutzt lassen. Die Tage des militanten Islamofaschismus im Iran könnten gezählt sein. Darauf würde ich primär setzen.  

69265 Postings, 5791 Tage FillorkillJoin the Revolution !

 
  
    #191317
14.04.24 12:51

24192 Postings, 2471 Tage goldikSchön wär's...

 
  
    #191318
14.04.24 12:53
Die Tage des militanten Islamofaschismus im Iran könnten gezählt sein.  

12710 Postings, 4066 Tage Canis AureusIch vermute dass der militante Islamismus

 
  
    #191319
1
14.04.24 13:11

durch die Eskalation in Nahost eher gestärkt wird! Und das nicht nur in der Region sondern auch und gerade in Europa wird das noch schlimme Folgen haben:

Das steckt hinter den roten Dreiecken: Symbol taucht immer wieder in Berlin auf

Berlin – „Niemand außer uns bleibt, die Hamas ist in Deutschland, die Kämpfer von Al Kassam sind bereits hier“, steht auf einer Häuserwand in Berlin-Neukölln.

Auf einer Statue am Hermannplatz prangt ein rotes Dreieck. In einem Sprayer-Shop an der Yorckstraße läuft Hamas-Verherrlichung auf einem Monitor in Wiederholung. Die Hauptstadt Berlin – voller Hamas-Propaganda. Das rote Dreieck, ein Code für bestialischen Terror gegen Juden und Israel. Islam-Experte Ahmad Mansour (47) erklärt: „Das Dreieck wurde seit dem  Hamas-Terror vom 7. Oktober in Videos benutzt, um Israelis zu markieren, die kurz danach angegriffen werden. Das ist hochmilitärisch und hochterroristisch. Es erinnert sehr stark an Videospiele, funktioniert deswegen gut. Sie versuchen, ihre ,Heldentaten‘ mit Jugendkultur-Elementen zu verherrlichen und das ist eines davon.“

Grünen-Politiker und Chef des „Tikvah Instituts“ gegen Antisemitismus, Volker Beck (63), fügt hinzu: „Ursprünglich bezeichnet der rote Winkel kommunistische Häftlinge im Nationalsozialismus. Aktuell hat das Zeichen seine Bedeutung gewandelt. Im öffentlichen Raum auftretend, kann man es als Drohung und Machtanspruch der Terrorgruppe verstehen.“ ...

Hamas-Propaganda in Berlin: Das steckt hinter den roten Dreiecken | News | BILD.de
Aktivisten sammeln Hass-Beispiele und fühlen sich von der Polizei in Stich gelassen. Dort verstehe man offenbar den Ernst der Lage nicht, sagen sie.
 

7025 Postings, 8845 Tage fwsDie iranischen Mullahs und ihr ...

 
  
    #191320
2
14.04.24 14:42
... Oberster Führer Ali Chamenei setzen weiter auf eine massive Repression im Inneren, um nicht ihre Macht zu verlieren, und Netanyahu hat den Hardlinern im Iran mit dem völkerrechtswidrigen Angriff auf das Konsulatgebäude der iranischen Botschaft in Damaskus eine kleine Steilvorlage für den jetzigen Angriff auf Israel geliefert. Gezündelt hat mit dem Angriff in Damaskus Netanjahu und die verbrecherischen und blutdürstigen Mullahs versuchen diesen völkerrechtswidrigen Angriff nun in jeder Hinsicht für sich selbst bestmöglich auszunutzen. Äußere Feinde sind immer gut, um von eigenen Versäumnissen im Inneren abzulenken und um die Repression hochzufahren. Ob ihr eigener Gegenangriff in Israel nun erfolgreich war oder nicht, spielt für die Propaganda im eigenen Land absolut keine Rolle. Hier ist absolut das Gleiche wie in Russland auch zu sehen.

https://www.zeit.de/politik/ausland/2024-04/...rstoesse-verschaerfung

Für die Wiederwahl Bidens war der Angriff in Damaskus ebenfalls nicht gerade hilfreich, denn kein amerikanischer Präsident kann Israel wirklich fallen lassen. Biden muß Netanyahu militärisch unterstützen und muß aber auch wieder die arabischstämmigen US-Wähler für eine Wiederwahl gewinnen. Man könnte fast annehmen, daß die rechtsradikale Netanyahu-Regierung die Wiederwahl von Biden mit seinem völlig maßlosen Gazakrieg und den völkerrechtswidrigen Handlungen in Gaza (Tötung der vielen Zivilisten und der städtischen Inrastruktur) und im Libanon ganz bewußt konterkariert, um am Ende wieder seinen alten Freund Trump zu bekommen.

Für Putin ist Netanyahu ebenfalls eine ziemlich große Hilfe, denn die Waffen, die seit sechs Monaten notgedrungen nach Israel geliefert werden, fehlen eindeutig der Ukraine für ihre Verteidigung gegen Putin's Angriffskrieg.

 

14011 Postings, 4485 Tage Zanoni1Dass sie mit ihren Drohnen Israels Iron Dome

 
  
    #191321
1
14.04.24 15:01
kaum durchbrechen können, wird Iran mit Sicherheit bewusst gewesen sein.

Ein Angriff auf ihre Regime-Eliten in ausländischen Botschaften konnte für sie nichts anderes als eine rote Linie, sein, da dies bedeutet, dass jeder von Ihnen der nächste sein kann, wenn sie den Fuß ins Ausland setzen - noch nicht einmal in Botschaften sind sich sicher. Das war dann auch die Botschaft, die Israel ihnen zuvor mit ihrer Aktion in Damaskus übermittelt hatte.

Es war klar, dass Iran das nicht einfach so hinnehmen kann. Ihr Ziel dürfte dabei rationaler Weise darin bestanden haben, Israel aber auch dem Rest der Welt zu zeigen, dass sie solche Angriffe nicht hinnehmen, dabei aber so wenig Schaden anzurichten, dass sie Israel damit nicht zu einer weiteren Gegenaktion nötigen bzw. damit keinen großen Krieg auslösen.

Ein Drahtseilakt mit hohem und am Ende auch nicht wirklich kalkulierbaren Risiko.
Wie es heute aussieht, könnte ihnen das allerdings tatsächlich gelungen sein.

Die Absicht, den Konflikt nicht weiter eskalieren zu lassen liest man, wie ich meine, auch aus den offiziellen Stellungnahmen Irans heraus.

So liest man bei NTV:

Mit mehr als 300 Drohnen und Raketen greift der Iran Israel an. Teheran spricht von einer Racheaktion für einen ihren Angaben nach israelischen Schlag gegen Führer der Revolutionsgarde. Das Regime erklärt, keine weiteren Aktionen zu planen - sofern Israel nicht militärisch antwortet.

Der Iran hat nach eigenen Angaben all seine Ziele durch den Angriff mit Drohnen und Raketen auf Israel erreicht. Armeechef Mohammed Bagheri sagte im iranischen Fernsehen: "Die Operation 'Ehrliches Versprechen' ist zwischen gestern Abend und heute Früh mit Erfolg ausgeführt worden und hat all ihre Ziele erreicht." Der Iran hatte in der Nacht mehr als 300 Drohnen und Raketen auf Israel abgefeuert, fast alle wurden nach israelischen Angaben abgefangen.

Laut dem iranischen Armeechef wurden keine zivilen Ziele oder Städte von den iranischen Geschossen ins Visier genommen. Es habe zwei Hauptziele gegeben: das Geheimdienstzentrum, das die Informationen für den Angriff auf das iranische Konsulatsgebäude im syrischen Damaskus geliefert habe, sowie der Militärstützpunkt Nevatim, von dem aus die F35-Kampfflugzeuge gestartet seien, die es bombardiert hätten. "Diese beiden Zentren sind beträchtlich beschädigt und außer Betrieb gesetzt worden."

Ein israelischer Armeesprecher sagte, der Luftwaffenstützpunkt im Süden des Landes sei "leicht" getroffen und intakt. Dazu veröffentlichte das Militär bei X ein Video, dass ein Kampfflugzeug vom Typ F-35 zeigen soll, dass nach einem Einsatz in der Nacht auf dem Stützpunkt lande.

Bagheri warnte Israel auch vor einem Gegenschlag: "Wir haben keinerlei Absicht, den Einsatz fortzuführen, aber wenn das zionistische Regime eine Aktion gegen die Islamische Republik Iran unternimmt - ob das auf unserem Boden ist oder gegen unsere Zentren in Syrien oder anderswo - dann wäre unser nächster Einsatz sicher gewichtiger als dieser hier", betonte er.

Der General sagte weiter, dass der Iran auch eine Botschaft an die USA übermittelt habe, dass deren Militärstützpunkte "nicht sicher" seien, falls die USA mit Israel bei einer künftigen Aktion kooperieren sollten. Die USA haben eine ganze Reihe von Militärstützpunkten in der Region.

Der Kommandeur der Revolutionsgarden, Hossein Salami, sagte im Staatsfernsehen, der Angriff auf Israel hätte auch größer ausfallen können. "Wir haben diesen Einsatz begrenzt auf die Einrichtungen, die das zionistische Regime genutzt hat, um unsere Botschaft (in Syrien) anzugreifen." Der Iran nutzt den Begriff "zionistisches Regime", um den Erzfeind Israel verächtlich zu machen.

https://www.n-tv.de/politik/...er-weitere-Aktion-article24872065.html

...man sieht also, ...neben dem üblichen rhetorischen Säbelrasseln und Abschreckungsgerede, ...der große Krieg mit Israel ist seitens Iran nicht gewollt. Man sieht aber auch, ....wenn sich die Spirale dort nun weiterdreht, könnte leider auch eines zum anderen kommen.

..ich fürchte, hier ist über all die folgenschweren Ereignisse und Ereignisketten, die dort in den letzten acht Jahren stattgefunden haben, eine Dynamik entstanden aus der weder Israel noch Iran noch leicht herausfinden können.

Mir geht es bei diesem Beitrag übrigens nicht darum, da nun irgendetwas gutzuheißen, oder zu dämonisieren, ich hoffe nur inständig ...für das iranische und das israelische Volk und für uns alle, dass uns dieser Krieg erspart bleiben wird.

Jetzt liegt der Ball erstmal wieder bei Israel, und ich hoffe, dass auch Israel am Ende kein Interesse haben wird, einen solchen Krieg zu führen.
 

29167 Postings, 8380 Tage Tony Forddas e-Auto - Mythen und Märchen ...

 
  
    #191322
3
14.04.24 15:09
Natürlich nicht DIE Lösung aller Verkehrsprobleme. Denn es nützt natürlich wenig, wenn man die Zahl der Autos sowie Fahrstrecken nicht reduziert.

Dennoch kursieren leider sehr viel Mythen und Märchen über die scheinbar schlechte Klimabilanz eines e-Autos, resultierend einer ziemlich wahrlich mit Fehlern durchzugenen Studie des IFO-Institutes.
In dieser Studie
- wird von einem veralteten Energiemix ausgegangen, der fernab der heutigen Realität entspricht
- wird ein wesentlich leistungsstärkerer Tesla mit einem leistungsschwächeren Mercedes verglichen.
- wird von einer überholten viel zu kurzen Akku-Lebenszeit ausgegangen, was die Bilanz unrealistischerweise verschlechtert
- wird von einem unüblich großen Akku ausgegangen, ganz zu schweigen davon, dass man neue Akku-Generationen mit einer Leistungsdichte im Verhältnis 1:6 oder höher, zu heutigen Akkus, außer acht lässt.
- geht von bei der Produktion der Akkus von einem schlechten Energiemix aus. Auch das ist mittlerweile überholt.  

https://www.spiegel.de/auto/aktuell/...-zur-co2-bilanz-a-1263622.html


wesentlich seriöser und aussagekräftiger ist z.B. die Studie des Fraunhofer-Institutes.

Selbst in der ungünstigsten Konstellation, d.h. Oberklasse-Fahrzeug mit gigantischem Akku zeigt das e-Auto eine bessere Bilanz.


https://www.isi.fraunhofer.de/content/dam/isi/...lektrofahrzeugen.pdf


Was bei der Studie nicht berücksichtigt wird, sind die zu erwartenden deutlich unterschiedlichen Laufzeiten des e-Autos vs. Verbrenners.

Ein Verbrenner ist nach 15 Jahren weitestgehend verschlissen. Das e-Auto fährt selbst nach 30 Jahren noch.


Meiner Meinung nach, wer sich Heute einen Verbrenner Neu kauft, wird diesen Kauf später noch bereuen.
Denn mit jedem Jahr wird die das Budget spürbar sinken und irgendwann dazu führen, dass die Regierung vor allem die Verbrenner aus dem Verkehr ziehen muss, weil sie die Ziele sonst nicht erreichen kann.

Denn wenn in den kommenden 10 Jahren den CO2-Ausstoß faktisch halbieren muss, dann muss sich zwangsläufig die Fahrstrecke halbieren, ausgehend davon, dass Fahrzeuge die Heute gekauft werden auch noch in 10 Jahren fahren wollen.
Der Ausstoß könnte aber auch noch stärker reduziert werden müssen, weil es vielleicht andere Sektoren, wie z.B. die Landwirtschaft oder Industrie gibt, die ihren Ausstoß nur begrenzt reduzieren können oder der Aufwand dann so groß wird, dass man dann lieber noch etwas mehr im Verkehrssektor einsparen muss.

Es würde mich dann nicht wundern, wenn die FDP wieder zurück zu Sektorzielen möchte *g*

Wie dem auch sei, ginge es nach mir, wäre die Einhaltung der Ziele selbst mit Verbrennern möglich, weil ich mein Verhalten längst den Gegebenheiten angepasst habe und darin auch kein großes Problem sehe.
Dieser Erlebnistourismus ist mir sowieso mittlerweile über geworden, weils mit Massentourismus einhergeht, den ich nicht brauche.  

14011 Postings, 4485 Tage Zanoni1Der vorerst neueste Stand:

 
  
    #191324
14.04.24 15:42
Offenbar hat US-Präsident Biden Israels Regierungschef Netanyahu davon abgebracht, einen sofortigen Vergeltungsschlag gegen den Iran zu genehmigen. Das berichtet die "New York Times". Demzufolge waren mehrere Mitglieder des israelischen Kriegskabinetts für einen Vergeltungsangriff. Weil aber nur geringer Schaden entstanden war, und aufgrund des Gesprächs mit Biden, sei dieser Angriff abgeblasen worden.

https://www.n-tv.de/politik/...Gegenangriff-aus--article24871430.html  

14011 Postings, 4485 Tage Zanoni1Hier eine interessante Einschätzung

 
  
    #191325
14.04.24 15:52
vom gestrigen Nachmittag vom Militärexperten Fabian Hinz:

https://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/...-article24870656.html

 

69265 Postings, 5791 Tage Fillorkill'dass Iran das nicht einfach so hinnehmen kann'

 
  
    #191326
14.04.24 15:57
Iran hat unfreiwillig bewiesen, dass er 'das' einfach so hinnehmen MUSS. Ohne Mittel es zu verhindern und ohne Möglichkeit Vergeltung zu üben. Er hat seinen militanten Islamismus vor aller Welt als Papiertiger entlarvt, stark genug zwar für individuellen Terror und um unbotmässige Frauen zu quälen, aber militärisch chancenlos gegenüber dem 'Evil Empire'.  

14011 Postings, 4485 Tage Zanoni1...da bin ich mit meiner Einschätzung

 
  
    #191327
2
14.04.24 17:20
etwas vorsichtiger, sie waren in der Vergangenheit in der Region militärisch immerhin sehr erfolgreich, sie nun für einen zahnlosen Tiger zu halten, halte ich insofern für etwas voreilig.

Was wir aber einmal mehr gesehen haben, ist die Wirksamkeit des israelischen Iron Dome.
Israel dürfte sich bei ihrem Angriff auf die Botschaft auf Damaskus auch ein Stück weit auf eben diese Wirksamkeit ihrer Raketenabwehr verlassen haben, ...zu Recht wie man sieht.

Die war ja dann ja aber auch kein Geheimnis. So liest man dann ja z.B. auch, dass Israel seit dem 7. Oktober  nach wie vor immer wieder aus dem Libanon und aus Syrien mit Raketen beschossen werde. Man liest aber nichts von Raketeneinschlägen oder von Opfern, da eben so gut wie nichts davon durchkommt.

Meinst Du Iran hätte von der Wirksamkeit der israelischen Raketenabwehr etwa nichts gewusst? Und meinst Du, dass es ihnen tatsächlich darum gegangen sein könnte, mit ihren Drohnen durchzukommen und einen entsprechend massiven Schaden auf Seiten Israels zu verursachen?

Dann hätten sie den großen Krieg mit Israel nun gehabt, den sie aber - wie man ihren heutigen Statements nun unmissverständlich entnehmen kann – aber ja keinesfalls wollen.

Nichtsdestotrotz ist der Eindruck, den sie damit nun hinterlassen haben, aber keiner der Stärke - an dieser Stelle bin ich dann wieder bei Dir - sondern von jemanden, der in der Zwickmühle sitzt.

Sie können es bei Attentaten auf ihre Führung nur bei symbolischen Vergeltungsaktionen belassen, da sie ansonsten in einen offenen Krieg gegen Israel und die USA eintreten müssten, den sie weder wollen noch gewinnen könnten.

Mit ihren gestrigen Schlägen sind sie schon ans Äußerste gegangen, was noch gerade eben möglich sein könnte, ohne eine solche Kriegsdynamik unvermeidbar werden zu lassen.

Was sie denn tatsächlich hätten tun können wenn, sie mehr gewollt hätten, ist etwas über das man indessen nur rätseln kann.
Wenn man sich ihre  militärischen Erfolge in der Region ansieht u.A auch gegen den IS, dann sollte man sie aber schon nicht völlig unterschätzen, wie ich meine.






 

14011 Postings, 4485 Tage Zanoni1...und nichtsdestotrotz

 
  
    #191328
1
14.04.24 17:43
...ein direkter Militärschlag auf Israel seitens Irans, ist bis dato ein einmaliger Vorgang und stellt damit schon eine massive Steigerung der Eskalation mit einem nicht unbeachtlichen Potenzial weiterer Eskalationen dar.

Auch wenn Israel jetzt, wie es aussieht, auf unmittelbare Gegenschläge verzichtet, .... irgendeine Reaktion wird es da u.U. später doch noch geben, und sei es die Ausschaltung einer weiteren Führungsperson. Und die Frage ist eben, wie lange kann es noch hin und her gehen, bevor es dann doch zum offenen Krieg kommt.


 

14011 Postings, 4485 Tage Zanoni1Was ich übrigens gut finde,

 
  
    #191329
14.04.24 17:52
dass sich Netanyahu jetzt anders als noch bei seinen Schlägen auf die Botschaft in Damaskus mit seinen Bündnispartnern bespricht - und auch abstimmt -  (siehe #324) anstatt uns nun mit einer Reaktion vor vollendete Tatsachen zu stellen und uns damit am Ende noch einen Krieg aufzuzwingen, den auch wir nicht wollen.  

14011 Postings, 4485 Tage Zanoni1p.s.

 
  
    #191330
14.04.24 18:05
" ...irgendeine Reaktion wird es da u.U. später doch noch geben"

Israel fliegt gerade Angriffe auf Hizbollah-Stellungen im Libanon, wie ich gerade gelesen habe.

Und das hier liest sich dann auch etwas anders als die Meldungen über die Biden-Netanyahu-Gespräche von vorhin:

"Israels Kriegskabinett hat eine Vergeltung, nicht zuletzt auf US-Drängen, zumindest vorerst hintangestellt. Viele Mitglieder der extrem rechten Regierungskoalition sind darüber entsetzt. So veröffentliche Kultur- und Sportminister Miki Zohar eine Erklärung, in der er das, was er als "schwache Reaktion" auf die iranische Aggression bezeichnet, kritisiert. "Eine schwache Reaktion auf die beispiellose iranische Aggression ist die Fortsetzung des veralteten Konzepts vernünftiger Logik angesichts brutaler Terroristen", erklärt er. "Es scheiterte gegen die Hamas und wir erhielten den 7. Oktober, es scheiterte gegen die Hisbollah […] und es wird gegen den Iran scheitern." Ähnlich äußerte sich unter anderem auch Sicherheitsminister Ben Gvir."



 

14011 Postings, 4485 Tage Zanoni117:55 G7 fordern alle Seiten zur Zurückhaltung auf

 
  
    #191331
14.04.24 18:06
Die Gruppe der G7-Staaten hat den Angriff des Iran auf Israel "einhellig" verurteilt. Wie EU-Ratspräsident Charles Michel am Sonntag nach einer Videokonferenz der Staatengruppe mitteilte, rufen sie zudem alle Seiten zur "Zurückhaltung" auf. Zur G7-Gruppe wichtiger Industrieländer zählen die USA, Deutschland, Italien, Frankreich, Großbritannien, Kanada und Japan. Bundeskanzler Scholz nahm während seiner China-Reise an der Videokonferenz teil.

https://www.n-tv.de/politik/...rueckhaltung-auf--article24871430.html
(dies ist auch gleichzeitig der Link für #330)  

14011 Postings, 4485 Tage Zanoni1Jerusalemer Stimmen zum Angriff

 
  
    #191332
14.04.24 18:28
In der Nacht startet der Iran einen großangelegten Angriff gegen Israel. Die Geschosse können in weiten Teilen von der Luftabwehr gestoppt werden. Am Tag danach herrscht in der israelischen Hauptstadt Jerusalem vor allem eine Meinung vor: "Niemand hier will einen großen Krieg".

Hier auch ein Video:

https://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/...-article24872657.html

 

473 Postings, 151 Tage lacey'unsere Streitkräfte oder Einrichtungen'

 
  
    #191333
14.04.24 21:08
Das US-Militär hat im Laufe der vergangenen Woche Flugzeuge und Zerstörer zur Abwehr ballistischer Raketen in die Region verlegt, ...
.................................................................­.............
'Auch wenn es heute keine Angriffe auf unsere Streitkräfte oder Einrichtungen gegeben hat,
werden wir weiterhin auf alle Bedrohungen achten und werden nicht zögern, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um unsere Leute zu schützen", sagte Biden.

https://www.axios.com/2024/04/14/...nyahu-iran-israel-us-wont-support
 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
7652 | 7653 | 7654 7654  >  
   Antwort einfügen - nach oben