Meyer Burger Technology AG - AB 2022


Seite 1 von 172
Neuester Beitrag: 23.05.24 13:14
Eröffnet am:05.01.22 01:42von: rudmaxerAnzahl Beiträge:5.289
Neuester Beitrag:23.05.24 13:14von: Maverick01Leser gesamt:1.890.527
Forum:Börse Leser heute:514
Bewertet mit:
12


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
170 | 171 | 172 172  >  

401 Postings, 2331 Tage rudmaxerMeyer Burger Technology AG - AB 2022

 
  
    #1
12
05.01.22 01:42
Ein neues Forum für eine komplett neu gedachte und gemachte Meyer Burger - 2.0 wie von einigen vorgeschlagen und von vielen Forenmitgliedern gewünscht. Also ab jetzt alles weitere zu der neuen Meyer Burger AG hier nachfolgend posten.  
4264 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
170 | 171 | 172 172  >  

5477 Postings, 983 Tage isostar100Löschung

 
  
    #4266
16.05.24 17:29

Moderation
Zeitpunkt: 20.05.24 09:34
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

59 Postings, 45 Tage Hoeridas ist eigentlich nicht so schwer zu verstehen

 
  
    #4267
1
16.05.24 21:55
- section 301 wurde pausiert (temporäre Befreiung Juni 2022 bis Juni 2024, welche nuns ausläuft) auf Module aus den Südostasiatischen Ländern. Diese Befreiung läuft nun ab, Zölle etwa 60 bis 245 % auf bifaziale Module nun aus diesen Ländern. Zölle auf Zellen geringer

- dafür aber gibt es den "Anti Dumping und CVD Trade Case" auf Zelle, nicht Module - der rückwirkend mit Einreichnung Mitte April gilt sofern entschieden (wovon auszugehen ist). Mit Zöllen in der Höhe von 70 % bis 271 % je nach Land.

- die 12 GW Befreiung (bei einer Marktgrösse von 40 bis 50 GW aktuell) ermöglicht den US Modulherstellern ohne eigene Zellproduktion die Zellen aus diesen Ländern zu beziehen bis genug Zellkapazität im Land vorhanden ist, dh damit kann die Regierung herumschrauben je nach Marktpreis und Bedarf, um die heimische Industrie zu fördern und zu unterstützen.

- zusätzlich gibt es aus dem IRA die Produer Tax Credits (PTC 4 c / wp für Zelle, 7 c / wp für Module)

- und weiters gibt es aus dem IRA den sogenannten ITC (investment tax credit für Entwickler von PV Anlagen). Je nach domestic content erhält man 30 % oder mehr der gesamten Investitionssumme vom Staat, heute gelesen, dass der sogenannte Bonus ITC von zusätzlichen 10 % (können also auch 40 % sein total) nun von der US Administration mit einer domestic content guidance versehen wurde....

es geht alles in die richtige Richtung

 

5477 Postings, 983 Tage isostar100richtige richtung?

 
  
    #4268
17.05.24 09:43
nun ja, für meyer burger schon. für die us kunden siehts schon anders aus, sie zahlen weiterhin viel mehr als kunden in anderen ländern.

zölle führen oft zu einkaufstourismus. ein verkaufsgeschäft für solar gleich südlich der grenze in tijuana könnte ein echter renner werden...  

59 Postings, 45 Tage Hoerimit den US Zollbehörden

 
  
    #4269
17.05.24 17:52
mit den US Zollbehörden würde ich mich in einer geopolitischen Auseinandersetzung nicht anlegen wollen  

1328 Postings, 3096 Tage mimamaWir sind auf jeden Fall

 
  
    #4270
17.05.24 17:58
Seit der KE vor bald 2 Monaten nicht vom Fleck gekommen, kurstechnisch, man hat also nichts verpasst, 0,01, tja  

475 Postings, 2915 Tage Hoth82@mimama

 
  
    #4271
1
17.05.24 20:20
Was erwartest Du denn? Das eine Kapitalerhöhung den Kurs nach oben treibt? Der wird noch eine ganze Zeit so aussehen. Erst wenn die Gewinne wieder steigen (frühestens in der zweiten Jahreshälfte) geht es vielleicht mal ein Stückchen nach oben. Derzeit wird nichts produziert. In Arizona ist rampup, Freiberg liegt still und die Solarzellen aus Bitterfeld-w. werden nicht verkauft sondern wandern in die USA. Wenn sie nicht ihr volles Lager zu vernünftigen Preisen leeren sollten (was ich nicht glaube) kann im 1. HJ 2024 nur Verlust entstehen. Damit rechnen alle. Lass die HV abwarten, ob es dort ein paar positive News gibt. Dann gibt es vielleicht ein paar Vorschusslorbeeren. Aber bis dahin ist Geduld gefragt. Womit soll sonst eine „kursexplosion“ gerechtfertigt sein??  

1328 Postings, 3096 Tage mimamaKursexplosion nicht

 
  
    #4272
17.05.24 21:23
Aber Hoffnung und eine Prise Euphorie wird man ja erwarten können, zumal Biden nun auch anti chinesisch handelt, ich bleib dabei, MB hat sich verwurschtelt und verzettelt.
Als CH-D-halbUSA Unternehmen hat es opportunitäten verpasst, zu lang gezögert etc....Alles so kompliziert
Die hätten spätestens 31.12.2023 hier abhauen müssen, da war der Kurs noch bei 0,20 oder so, warten bis der Kurs ganz am Boden liegt.
So schafft man kein Vertrauen und für mich sieht das auch nicht mehr seriös aus.
Dann kommt noch die mAn armselige Kommunikation.

Ich bleibe dabei, es ist ein Spiel und desri und co. Werden die Gewinner sein  

401 Postings, 2331 Tage rudmaxerWenn wir ehrlich sind

 
  
    #4273
1
17.05.24 23:04
muss jetzt wieder etwas auf der technologischen Seite erfolgen. MB braucht wieder einen neuen Vorsprung in Sachen Moduleffizienz und Fertigung. Damit wären dann die höheren Preise endlich kein Thema mehr... Bei uns in Deutschland ist in Sachen Erneuerbare Energien eh Hopfen und Malz verloren ...    

59 Postings, 45 Tage Hoerifaszinierend

 
  
    #4274
1
18.05.24 09:49
Lieber Rudmaxer,  FirstSolar hat 7 Jahresproduktionen, etwa 85 GW Backlog. Die haben 18 % Moduleffizienz. In den USA geht es aktuell nicht um technologischen Vorsprung, da ist MBT zB FirstSoalr in jedem Fall weit überlegen, ausserdem sind sie neben Hanwha Qcells der einzige Zellproduzent der Kapazitäten aufbaut (weil die Chinesen das nicht wollen). in den USA geht es aktuell um Anschub der Wertschöpfungskette und Schutz vor China. Mich fasziniert immer wieder wie in den Foren die Leute in die falschen Richtungen schauen. Bitte IRA, ITC, PTC und White House Fact Sheet, weiters Section 201, 301 und trade case studieren. Bei Fragen sende ich gerne info.  

5477 Postings, 983 Tage isostar100vergleiche mit first solar

 
  
    #4275
19.05.24 07:30
vergleiche mit first solar halte ich für wenig sinnvoll.

first solar ist eine eigene welt, sie produzieren ihre dünnschichtmodule zwar günstig, aber die bringen nicht mal 80% des ertrags von meyer burgers htj modulen oder den top/con der chinesen. auch in den usa montiert niemand mit verstand module von first solar auf dem hausdach, sie kommen praktisch nur auf grossen solarfarmen in abgelegenen gegenden in einsatz, wo der boden quasi gratis zu haben ist. first solar hat ihre nische, welche zwar sehr gross ist, aber dennoch nur eine nische ist. und aufgrund ihrer miserablen moduleffizienz bin ich einfach grundsätzlich skeptisch gegenüber dieser von den us anlegern so gehypten firma.  

59 Postings, 45 Tage HoeriBlackrock KI Energie Hunger Solar

 
  
    #4276
19.05.24 20:23

59 Postings, 45 Tage HoeriWhite House Fact Sheet zu heimischer Solarprodukti

 
  
    #4277
20.05.24 13:59

FACT SHEET: Biden-Harris Administration Takes Action to Strengthen American Solar Manufacturing and Protect Manufacturers and Workers from China’s Unfair Trade Practices | The White House
President Biden’s Investing in America agenda has catalyzed an American clean energy manufacturing and deployment boom. Through the President’s Inflation…

https://www.whitehouse.gov/briefing-room/...s-unfair-trade-practices/   und zusätzlich läuft ja jetzt der AD CVD Case der im Fall U(wovon ich ausgehe) rückwirkend mit Einreichdatum gilt

White House Fact Sheet zu heimischer Solarproduktion vom Donnerstag, sehr interessant  

59 Postings, 45 Tage HoeriNZZ - aus dem Schweizer Cash Forum

 
  
    #4278
20.05.24 14:12

https://www.nzz.ch/wirtschaft/...ie-verlierer-und-gewinner-ld.1831107  Bidens Zollpolitik könnte Meyer Burger davor bewahren, in den USA ebenfalls aus dem Markt gedrängt zu werden. Die Aktie reagierte bislang allerdings nicht: Zu oft haben die Manager von Meyer Burger schon Hoffnungen geschürt, die sich nicht erfüllten.

Das wird schon werden...mit etwas Geduld. NZZ bekanntermassen immer mit einem sehr negativen und teils gehässigen Unterton
 

59 Postings, 45 Tage HoeriKopie Beitrag im Cash Forum der Schweiz

 
  
    #4279
20.05.24 21:51
habe in einem anderen Forum folgende Frage gelesen. ich kopiere sie hier hinein:

https://www.whitehouse.gov/briefing-room/...s-unfair-trade-practices/  

„Managing the tariff-rate quota for solar cells under Section 201 to support expanded solar manufacturing.Currently, there is a 5-gigawatt tariff-rate quota for imported solar cells under Section 201. The Administration will closely monitor the level of imported solar cells used to manufacture panels in the U.S. and will work to raise the quota by 7.5-gigawatts if imports approach the current quota level, to ensure domestic module manufacturing continues to grow while manufacturers scale production throughout the supply chain.“

Ist das nicht irgendwie widersprüchlich, wenn die Einfuhr hochgefahren werden soll? Sind ja dann trotzdem Chinesische Module made in USA bleibt zu Hoffen, dass die Zölle nicht umgangen und dadurch für MB ein zumindest fairer Wettbewerb entsteht

Und endlich etwas sonnigere Tage für uns Aktionäre "

Hier werden Section 201 (generell Zölle auf ZELLE egal aus welchem Land) verwechselt mit Section 301 Zölle auf MODULE aus Südostasien (wo 98 % mittlerweile herkommt von China Herstellern). diese (mögliche) Kapazitätsanhebung (sofern der Markt es braucht) dürfte nur für den generellen Zoll von 15 % gelten für die Zelle. Section 301 sind Zölle auf Module die im Juni kommen, nachdem die Ausnahmegenehmigung im Juni abläuft. Diese sind je nach Land und Unternehmen zw 50 % und 240 % gem. eines bloomberg Artikels. Und zustäzlich läuft jetzt in Trade Case für Section 301 Zölle wieder auf ZELLE, der im April eingereicht wurde. Da will man zw 70 % und 271 % Zölle auf Zelle aus den vier Südasiatischen Ländern.

Wie man sieht wird da ganz viel verwechselt. Section 201 5 GW auf 12.5 GW (je nach Bedarf und Marktsituation, nicht unbedingt) ist für den kleinen 201 Zoll von 15 %. die Section 301 auf Module Südostasien und Zelle Trade Case Section 301 sind separat

hier noch der bloomberg Artikel von August 2023 der sich auf die Section 301 Zölle auf MODULE aus den vier südostasiatischen Ländern bezieht, deren Ausnahme im Juni ausläuft, auch darauf wird glaube ich im White House Fact Sheet hingewiesen:

https://www.bloomberg.com/news…ys-they-re-dodging-duties das ist von August 2023 bis zu 254 % Zölle nach Section 301 die auf Module aus Südostasiatischen Ländern - die Ausnahme (Exemption) läuft nun aus. siehe nächster Artikel

https://thehill.com/policy/ene…s-solar-tariff-exemption/ The administration is announcing on Thursday that it’s ending an exemption to import tariffs for solar panels that are double-sided, noting that since the exception was implemented, nearly all solar panel imports have been two sided.

The double-sided exemption was previously implemented under the Trump administration in 2019, later removed by the Trump administration and reinstated by the Biden administration in 2022.

The Biden administration is also announcing on Thursday that it would carry out a previous plan to end its two-year delay of solar tariffs on imports from Southeast Asia. Starting June 6, solar imports from Cambodia, Malaysia, Thailand and Vietnam will be subject to tariffs.

UND auf das alles drauf kommt noch der "Trade Case" Section 301 auf ZELLE aus Südostasien mit Zöllen bis 271 % (Unterschied zu 301 auf Module aus Südostasien, deren Ausnahme im Juni 24 ausläuft  

4 Postings, 49 Tage Jürgen SchmidtNeue Zürcher Zeitung

 
  
    #4280
21.05.24 12:57
Auch die normale Presse erkennt das Potential von Meyer-Burger:                                                                                                          https://www.nzz.ch/wirtschaft/...105&kid=nl105_2024-5-21&ga=1  

59 Postings, 45 Tage HoeriUSA Artificial Intelligence Energie Amazon

 
  
    #4281
21.05.24 21:13

59 Postings, 45 Tage HoeriChina unfairer Wettbewerb

 
  
    #4282
21.05.24 21:15

475 Postings, 2915 Tage Hoth82Ergänzung

 
  
    #4283
22.05.24 14:28
Hier noch ein Artikel zu den Chancen der KI und eine Zusammenfassung der UBS Analyse.

https://www.handelszeitung.ch/geld/...heidenden-schritt-weiter-713733  

59 Postings, 45 Tage HoeriAargauer Zeitung

 
  
    #4284
22.05.24 18:58
Zwangsarbeit bei Solarpanel-Herstellung?

Setzen neben der Eniwa auch andere Aargauer Energiedienstleister auf die mutmasslich problematischen Module?

Die Aarauer Energiedienstleisterin Eniwa baut Photovoltaik-Anlagen mit Solarpanels unter anderem vom chinesischen Hersteller Jinko Solar. Dieser soll, so die Mutmassung von Menschenrechtsorganisationen, mindestens in der Vergangenheit von Zwangsarbeit profitiert haben. In Nordwestchina wird laut Berichten die uigurische Minderheit unterdrückt und beim Rohstoffabbau eingesetzt. Rund ein Drittel des weltweit für die Herstellung von Solarzellen verwendeten Polysiliziums stammt aus dieser Region.

Die Eniwa lässt sich von ihren Lieferanten in der Schweiz bestätigen, dass die Hersteller der verwendeten Solarpanels die Gesetze einhalten. Jinko Solar erfülle aktuell diese Auflagen. Dazu werde die Kundschaft aktiv darauf hingewiesen, dass sie auch Panels von europäischen Herstellern einbauen lassen kann (die AZ berichtete).

Die meisten Anbieter verzichten auf heikle Panels

Wie sieht es bei anderen Energiedienstleistern im Aargau aus? Die AEW erklärt auf Anfrage, dass Panels von Jinko Solar früher verwendet wurden, für ihre eigenen Solaranlagen aber nicht mehr. Bei Anlagen, die zusammen mit regionalen Fachpartnern installiert werden, komme Jinko Solar hingegen manchmal zum Einsatz. Wie bei Eniwa entscheide die Kundschaft, welche Module verbaut werden.

Auch die AEW verlangt, dass die Vorschriften für die Beschaffung von Mineralien eingehalten werden. Die Lieferanten müssen zudem mit Dokumenten belegen, dass sie keine Kinderarbeit einsetzen und keine bewaffneten Gruppen finanzieren, die Menschenrechtsverletzungen begehen.

Die meisten angefragten Dienstleister im Aargau verwenden keine Panels von Jinko Solar. Zum Beispiel die Regionalwerke Baden: Dort gilt die Devise Schweiz zuerst, danach Europa. Standardmässig setzen sie auf Panels der deutschen Firma Axitec Energy oder der Schweizer Meyer Burger. Auch die IBW Installationen AG in Wohlen verwendet keine Module von Jinko Solar.

Energie Wettingen installiert fertige Anlagen «von Schweizer Solarteuren aus der Region». Ähnliches sagt auch IBB Energie in Brugg. StWZ Energie in Zofingen installiert Anlagen mit Panels von Schweizer Lieferanten, «die zum Teil auch in China produzieren», wie sie sagen. Auf Anfrage bestätigt der Lieferant gegenüber StWZ schriftlich, dass auf faire Arbeitsbedingungen geachtet werde. Auch die Vorlieferketten würden «streng überwacht» durch regelmässige, teils nicht angekündigte Fabrikinspektionen.

Das Silizium in den von StWZ verwendeten Panels stamme «von einem zuverlässigen Lieferanten» aus der zentral gelegenen chinesischen Provinz Hubei – deren Hauptort Wuhan wurde weltweit bekannt wegen der Coronapandemie –, weit weg von der Region der Uiguren. Dazu würden die Werke mit erneuerbarer Energie betrieben, der CO2-Ausstoss sei sehr gering.

«Diese abgelegene Provinz hat nur Nachteile»

«Dass gewisse Marktteilnehmer Sozial- und Umwelt-Dumping betreiben, verurteilen wir scharf», schreibt der Lieferant von StWZ weiter. Dies komme aber vor allem in der uigurischen Region Xinjiang vor. «Diese abgelegene Provinz hat als Produktionsstandort eigentlich nur Nachteile. Der einzige Grund, dort zu produzieren, ist billige Kohlekraft sowie die von der Regierung tolerierte Ausbeutung der Arbeitskräfte.»

Europäische Solarpanels sind aber teurer: laut AEW «um Faktor 2». Dazu sei die Lieferbarkeit nicht die gleiche: Europäische Panels seien kurzfristig nur in bedeutend kleineren Mengen verfügbar als chinesische.

Gemäss IBW Wohlen sind europäische Solarmodule rund 50 Prozent teurer als chinesische. Bezüglich Qualität und Leistung gebe es aber keine grossen Unterschiede, sagt die IBW und erinnert, dass auch europäische Solarmodule Materialien aufweisen können, die von ausserhalb Europas stammen.  

59 Postings, 45 Tage HoeriAmerican AI data centres may use as much energy as

 
  
    #4285
23.05.24 08:27
American AI data centres may use as much energy as new US solar farms produce - https://on.ft.com/4au6Cy4 via @FT

American AI data centres may use as much energy as new US solar farms produce

It takes a nation of PVs to host our chat  

1050 Postings, 99 Tage Maverick01PV & WKA

 
  
    #4286
23.05.24 11:00
machen die Chinesen billiger. Wenn ihr auf die Transformation hin zu Elektrik setzt, warum kauft ihr keine Kupferminen? Da können die Chinesen kein dumping betreiben und es wird in allen Elekrobereichen zwingend benötigt.  

1050 Postings, 99 Tage Maverick01Ich habe heute

 
  
    #4287
23.05.24 11:09
wieder aufgestockt. Finde den am besten diversifiziert.

https://www.globalxetfs.com/funds/dmat/




 
Angehängte Grafik:
screenshot_20240523-....jpg (verkleinert auf 56%) vergrößern
screenshot_20240523-....jpg

475 Postings, 2915 Tage Hoth82Irgendwann

 
  
    #4288
23.05.24 11:30

59 Postings, 45 Tage HoeriKupfer

 
  
    #4289
23.05.24 12:43
dann schauen Sie sich mal die rekordhohen Kupferbestände in China an... da wäre ich mir alles andere als sicher  

1050 Postings, 99 Tage Maverick01Haben Sie

 
  
    #4290
23.05.24 13:14
ein Foto bei ihrer Besichtigung der Rekordkupferbestände gemacht?

Und dieses Kupfer werfen die Chinesen auf den Weltmarkt um den Preis zu drücken und die Kupferminen zu bekämpfen?

Letztenendes werden die natürlichen Ressourcen zumindest ein Inflationsausgleich sein, bei Fliessbandware wie PV Module sehe ich das nicht.

Minenwerte, egal ob Edelmetall oder Industriemetall sind schon gut gelaufen. Für einen Einstieg ist es vielleicht schon etwas spät, daher besser Finger weg!

; )

 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
170 | 171 | 172 172  >  
   Antwort einfügen - nach oben