Völkerrechtswidrige Kriege


Seite 1 von 14
Neuester Beitrag: 28.06.22 13:28
Eröffnet am: 23.06.22 09:48 von: clever und r. Anzahl Beiträge: 334
Neuester Beitrag: 28.06.22 13:28 von: Ding Leser gesamt: 8.393
Forum: Talk   Leser heute: 537
Bewertet mit:
7


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
12 | 13 | 14 14  >  

5256 Postings, 1762 Tage clever und reichVölkerrechtswidrige Kriege

 
  
    #1
7
23.06.22 09:48
Hallo zusammen. Dieser Thread soll sämtlichen völkerrechtswidrigen Kriegen gewidmet sein, Schwerpunkt sind also nicht nur die zahlreichen  "illegalen Kriege" der Nato oder einzelner Nato-Staaten. Mir geht es  darum, etwaige Hintergründe zu beleuchten.  

Liebe Mods, dieser Thread ist nicht speziell zum Thema Ukraine da. Ich bitte das zu berücksichtigen.

Ich habe irgendwo bei Ariva gelesen, dass man als vermeintlicher Verteidiger der Freiheit ganz schon herumkommt (von u.a. Vietnam, Irak bis nach Afghanistan etc.) , dass hat mich inspiriert. Die Verteidiger der westlichen Werte hinterlassen leider oftmals nicht nur MC Donalds, Coca-Cola und Freiheit...
Ich bitte um einen korrekten Umgangston untereinander. Störer werden ausgeschlossen. Und jetzt viel Spaß beim diskutieren.

Daniele Ganser
"Die NATO ist ein Angriffsbündnis"


"Sie schildern in Ihrem Buch lediglich Aggressionen von NATO-Staaten. Warum diese Beschränkung?
Daniele Ganser: Weil die NATO-Länder seit 1945 am meisten illegale Kriege geführt haben. Prominent zum Beispiel die illegale Bombardierung von Serbien 1999 ohne UNO-Mandat, an der sich auch Deutschland beteiligte. Oder der illegale Angriff der USA auf Vietnam 1964, wobei die Tonkin-Lüge das amerikanische Volk verwirrte. Oder der illegale Angriff der Briten und Franzosen zusammen mit den Israelis auf Ägypten 1956.
Weil aber gleichzeitig drei NATO-Staaten, also die USA, Frankreich und Großbritannien, im UNO-Sicherheitsrat einen ständigen Sitz mit Vetorecht haben, wurden sie praktisch nie verurteilt. Nur einmal, nämlich 1986, wurde das mächtigste NATO-Mitglied USA wegen des illegalen Krieges gegen Nicaragua vom Internationalen Gerichtshof der UNO in Den Haag verurteilt, aber ich zeige im Buch auch, wie Präsident Ronald Reagan sich nicht um das Urteil kümmerte, es ignorierte, und wie machtlos die UNO war, ihren Schuldspruch oder gar Reparationszahlungen durchzusetzen".

"In Ihrem Buch kritisieren Sie auch die großen Medien, die es "nicht wagen, die Politiker, die ohne UNO-Mandat Angriffskriege führen, klar und deutlich als Verbrecher zu bezeichnen". Das habe weitreichende Folgen, schreiben Sie: "Denn was nicht im Fernsehen kommt und nicht in der Zeitung steht, wird auch selten gedacht und diskutiert, weshalb das breite Publikum selten auf die Idee kommt, dass Kriegsverbrecher aus den NATO-Staaten mitschuldig an der Flüchtlingskrise sind, weil es stets nur von kriminellen Schleppern hört, die zwar auch Verantwortung tragen, aber viel weiter unten in der Hierarchie stehen."

https://www.heise.de/tp/features/...fsbuendnis-3457523.html?seite=all  
308 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
12 | 13 | 14 14  >  

Clubmitglied, 3032 Postings, 202 Tage LachenderHans@goldik

 
  
    #310
1
27.06.22 22:17
Tippfehler. Entweder hast du es aus dem Kontext heraus nicht verstanden, oder es war billige Rethorik von dir.  

Clubmitglied, 3032 Postings, 202 Tage LachenderHans@goldik

 
  
    #311
1
27.06.22 22:19
Und wer die Freiheit so wenig wertschätzt, hat entweder nie in Unfreiheit gelebt, oder davon profitiert. Zu welcher Gruppe gehörst du?  

17812 Postings, 1816 Tage goldikDeine Freiheit sei Dir unbenommen...

 
  
    #312
28.06.22 08:03

17812 Postings, 1816 Tage goldikDu bist wohl noch sehr jung...

 
  
    #313
1
28.06.22 08:04

1162 Postings, 1152 Tage Biene Celine@LachenderHans:

 
  
    #314
2
28.06.22 08:09
Wie viele Monate betrug die Zeit deines Zivildienstes?  

5427 Postings, 611 Tage Lionell8:09

 
  
    #315
2
28.06.22 08:14
Ausser viel Stimmungsmache kommt da nicht viel
Egal wer Krieg führt
Es werden bestimmte Gründe für de vorliegen
Da ich generell gegen Krieg und Waffenlieferung bin
Mein Motto
Stop the War  

1162 Postings, 1152 Tage Biene CelineMich würde auch interessieren

 
  
    #316
2
28.06.22 08:23
@LachenderHans, welche Tätigkeit du während deines Zivildienstes ausgeübt hast.  

2065 Postings, 675 Tage PetersfischHans wollte früher auch gerne Klassensprecher

 
  
    #317
28.06.22 08:59
werden, aber nur 2-3 Szenken wählten ihn.

hahaha  

5026 Postings, 3851 Tage einsteger@LachenderHans, 21:20

 
  
    #318
2
28.06.22 09:15
Guten Morgen...
-du bist ein interessanter Gesprächspartner (auch wenn wir unterschiedliche Ansichten auf manche Dinge haben), allerdings bleibst du deine Linie treu - für dich scheint (so sieht es zumindest für mich aus) so eine Forum-Unterhaltung, mehr als Wettbewerb, wo du unbedingt deine Meinung aufzwingen möchtest, oder zumindest deinen Opponenten zum Schweigen bringst...

...Wenn du aber siehst, dass es doch nicht so richtig klappt, dann wechselst du Strategie in eine andere Richtung - Ausweitung von allen möglichen "Nebenthemen" mit einem Ziel (meine Vermutung), alle von Hauptthema abzubringen...

So ist auch in diesem Forum:
-zuerst versuchst du mit allen möglichen rhetorischen Strategien, die laufende Unterhaltungen/Aussagen zu deiner "Lieblingsthema" zu bringen. Wenn es nach dir wäre, dann kann man sich aktuell NUR darüber über (deiner Meinung nach) "barbarische, bestiele Russen" unterhalten...
-wenn es aber dir nicht gelingt, alle Gespräche in diese Richtung zu lenken, dann werden Themen und Begriffe zu allgemein (bleibt aber auch hauptsächlich bei Russophobie). Oder du versuchst einzelne Gesprächsteilnehmern aus der Fassung zu bringen, indem du "leicht, aber spitzig" persönlich wirst...

Man kann sehr gebildet und sehr eloquent sein (merkt man dir auch an) und man kann, als laufende "Wikipedia" viele Antworten auf unterschiedliche Fragen liefern... An Tastatur, hinter einer Bildschirm, kann man manche Gesprächspartnern durch starkes Allgemeinwissen und speziellen Begriffen, "erdrücken", zum schweigen bringen oder "tot reden"...
Nun sieht es aber in Realität  (nicht in einem digitalen Welt), so Manches gar nicht klar und eindeutig aus... Und nicht alles, was im realen Leben passiert, kann man schön in die Wörter fassen... Man kann es erleben und verstehen.., heißt aber auch nicht gleichzeitig, dass man auch danach das alles erklären kann... (besonders jemanden, wer das Selbe, nicht miterleben könnte)
Ich werde auch nicht unbedingt meinen Kindern wünschen, dass die auch gleiche Erfahrungen (wie ich) aus Realität erleben sollten. Gleichzeitig darf ich aber dann auch von denen nicht verlangen, dass sie mich immer verstehen...

LachenderHans, ich kenne dich nicht persönlich, deswegen werde ich über deine Lebenserfahrung nicht urteilen...  Ich vermute aber auch, dass ich deine Verständnis für meine Ansichten (aus o.g. Gründen) nie bekommen wurde...
Eins muss uns aber allen klar sein: unsere eigene Erlebnisse, bilden in gewisser Maßen für jeden von uns einen "eigenen Realität" zusammen... -Das gilt aber nur für die aktuelle Geschehnisse...
Erst Jahre danach.., bringen ALLE Fakten (die wir eventuell heute gar nicht kennen) unsere subjektive Wahrnehmungen, zu einer objektiver Meinung (wenn wir lernfähig sind). Erst die Geschichte, bringt ALLES in eine "richtige Reihenfolge"...
(ich meine damit natürlich Geschehnisse, die nicht lokalen oder privaten Charakter tragen, sondern in einem Weltmaßstab passieren)
Und deswegen wird in dieser Forum darüber gesprochen, was durch Geschichte schon bestätigt wurde... Über Alles, was wir aber  "heute" (jetzt. oder vor ein paar Jahren) erleben, werden wir erst in 10-15 Jahren in der Lage sein, darüber OBJEKTIV zu urteilen.  

5026 Postings, 3851 Tage einsteger@goldik, @Biene Celine, @Petersfisch...

 
  
    #319
1
28.06.22 09:22
...ich glaube nicht, dass wir hier "persönlich" werden müssen...
Es ist nur in Mathe wohl so, dass eine "Minus" mit anderen "Minus" einen "Plus" ergeben...

Im Leben wird eine Aggressivität durch/auf eine andere Aggressivität (meistens) nicht zu einem friedlichen/konstruktiven Dialog oder Diskussion führen  

Clubmitglied, 3032 Postings, 202 Tage LachenderHans@einsteger

 
  
    #320
2
28.06.22 09:33
Dieser Thread wurde von C&R doch nur erstellt, um die NATO und die USA zu diskreditieren. Und dies auch nicht einfach nur so, sondern um einen aktuellen Krieg zu relativieren.
Ich habe eine klare Haltung zu der ich stehe. Auch ich habe Lebenserfahrung. Ich habe Freunde in Osteuropa, bin mit einer Russin verheiratet und beschäftige mich schon länger mit Russland. Ich war aber auch scharfer Gegner des Irakkrieges und wäre auch Gegner des Vietnamkrieges gewesen.
Wir können diese Diskussion gern ernsthafter führen. Dann aber bitte klar strukturiert und mit der notwendigen Unvoreingeneommenheit.  

1162 Postings, 1152 Tage Biene CelineKeine Waffen

 
  
    #321
28.06.22 09:47
Auch keine Waffenlieferungen, welche ebenso Menschen töten können.

Welche Fragen wurden dir @ LachenderHans denn gestellt, um den Wehrdienst zu umgehen?  

5026 Postings, 3851 Tage einsteger@LachenderHans

 
  
    #322
1
28.06.22 09:52
ich bin immer dafür, dass man eine konstruktive/ernsthafte Diskussion führt.
Dafür sollte man nicht unbedingt sich gegenseitig eigen Meinungen aufzwingen.
Verständnis und/oder Respekt für eine Meinung (oder Begründung einer Sichtweise) dürfte aber nicht fehlen...

Ich möchte nicht "persönlich" werden, aber für einen besseren Verständnis, wollte ich dich nach deinem Alter fragen. Ich bin 47  

1162 Postings, 1152 Tage Biene CelineKeine Antwort

 
  
    #323
3
28.06.22 09:55
ist auch eine Antwort!
 

Clubmitglied, 3032 Postings, 202 Tage LachenderHans@einsteger

 
  
    #324
1
28.06.22 10:00
Sorry, ich erhalte hier Drohungen und gebe nichts Persönliches mehr frei.
Lass uns bitte beim Thema bleiben. Wir könnten z.B. festlegen, auf welche Epoche wir uns konzentrieren wollen. Ich wäre dafür, nur die Zeit nach der Sowjetunion zu betrachten. Kriege gab es die letzen Jahre zu genüge. Wir können gern mit dem Kosovo-Krieg starten.  

1162 Postings, 1152 Tage Biene CelineKriegs- und Waffennarr plötzlich

 
  
    #325
4
28.06.22 10:03
Unfassbare Wandlung meiner Ansicht nach!
Pseudo-Zivi?  
Angehängte Grafik:
screenshot_20220529-223810_lachenderhans_.jpg (verkleinert auf 19%) vergrößern
screenshot_20220529-223810_lachenderhans_.jpg

5026 Postings, 3851 Tage einsteger@LachenderHans

 
  
    #326
2
28.06.22 10:14
...du gibst von dir nichts persönliches frei und von mir hast du gestern Fotos aus Tschetschenien-Zeit verlangt?  :)  :)  :)

Bezüglich Diskussionen:
-ich habe schon gestern, viel zu viel Zeit bei Ariva verbracht... Beruflich, ist so eine massive Ablenkung gar nicht drin (gestern war das eine Ausnahme)...

Ich werde mich aber gelegentlich bei einer oder anderer Aussage "dazu schalten"  :)

Egal, wie die aktuelle Situation aussieht, bleibt einfach menschlich zueinander - Aggression gibt es "draußen" im Überfluss.  

Clubmitglied, 3032 Postings, 202 Tage LachenderHans@einsteger

 
  
    #327
1
28.06.22 10:18
Ja, schönen Tag noch. Es gibt hier aber auch nette Menschen. Lionell vergibt z.B. viele positive Bewertungen. Obwohl ich es ein wenig geschmacklos finde, dass er das hier alles "witzig" findet. Denn wie du sagst, Agression gibt es im Überfluss. Da ist nichts witzig.  

10798 Postings, 6744 Tage sue.vi.

 
  
    #328
1
28.06.22 10:27
ex-secretary of state & "genocide enabler"

    College-Proteste beleben Anschuldigungen gegen „Kriegsverbrecherin“ Madeleine Albright,
die den Tod von 500.000 irakischen Kindern verteidigte
.................................................................­­...............
Sie zitierten zahlreiche Beispiele für extreme Verbrechen, die Albright vorgeworfen wurden, im Irak, in Ruanda, Jugoslawien und Kolumbien.
In den 1990er Jahren setzte die Clinton-Regierung den UN-Sicherheitsrat unter Druck, eines der brutalsten Sanktionsregime der Geschichte gegen den Irak zu verhängen,
angeblich um den Diktator Saddam Hussein - den die USA während des gesamten Iran-Irak-Krieges in den 1980er Jahren unterstützt hatten - für seinen Einmarsch in Kuwait 1990 zu bestrafen.

Einem UN-Bericht zufolge starben von 1991 bis Ende 1995 nicht weniger als 576.000 irakische Kinder aufgrund der harten Wirtschaftssanktionen, die Albright nachdrücklich befürwortete.

         Die Clinton-Regierung reagierte nicht mit der Aufhebung der Sanktionen, sondern mit der Unterstützung des Öl-für-Lebensmittel-Programms der Vereinten Nationen, einer von Korruption geprägten Vereinbarung, bei der der Irak sein Öl im Gegenzug für lebensnotwendige Güter wie Lebensmittel und Medikamente abgab............................................................­­......................................
https://www.salon.com/2016/05/11/...nded_deaths_of_500000_iraqi_kids/  

Clubmitglied, 3032 Postings, 202 Tage LachenderHansZur Kindersterblichkeit im Irak - UN Bericht

 
  
    #329
28.06.22 10:36
"Während die Sanktionen andauerten, wurde 1995 in einem Brief über die Ergebnisse einer kleinen Umfrage berichtet, die in jenem Jahr in Bagdad unter der Schirmherrschaft der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) in Zusammenarbeit mit der Regierung von Saddam Hussein durchgeführt wurde, die das Personal vor Ort stellte. Im Rahmen der FAO-Erhebung wurden Haushalte befragt, die bereits an der IST-Erhebung von 1991 teilgenommen hatten. Die U5MR, über die in dem Brief berichtet wurde, deutete auch auf einen enormen Anstieg der Kindersterblichkeit hin - von 33 Todesfällen pro 1000 Geburten vor den Sanktionen auf etwa 245 pro 1000 danach. Die Autoren wagten eine Schätzung von 567 000 Todesfällen bei Kindern als Folge der Sanktionen.4 Diese Zahl erregte Aufmerksamkeit und beeinflusste die internationale Meinung.5 Ein zweiter Brief, der 1997 von einem der Autoren des ersten Briefes veröffentlicht wurde, war jedoch vorsichtiger. Er berichtete von Gegenbesuchen in Bagdad in den Jahren 1996 und 1997, bei denen Frauen, die 1995 den Tod von Kindern gemeldet hatten, erneut befragt wurden. Bei diesen Gegenbesuchen hatte jedes Interviewteam zusätzlich zu den von der irakischen Regierung bereitgestellten Mitarbeitern vor Ort einen internationalen Supervisor und einen jordanischen Interviewer. Bezeichnenderweise wurden viele der Todesfälle bei den erneuten Befragungen nicht bestätigt. Außerdem stellte sich heraus, dass einige Fehl- und Totgeburten 1995 fälschlicherweise als Todesfälle bei Kindern eingestuft worden waren.6 Diese wichtigen Punkte der Qualifizierung wurden jedoch relativ wenig beachtet."

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5717930/  

10798 Postings, 6744 Tage sue.vi..

 
  
    #330
1
28.06.22 10:46
    ""  Die ehemalige US-Außenministerin, die einmal öffentlich zugab, dass sie denkt, der Tod von einer halben Million irakischer Kinder sei es "wert" gewesen, war keine Kraft für "Demokratie und Menschenrechte".  ""

Let’s remember Madeleine Albright for who she really was
https://www.aljazeera.com/opinions/2022/3/25/...as-who-she-really-was  

Clubmitglied, 3032 Postings, 202 Tage LachenderHansIrakkrieg 1990

 
  
    #331
28.06.22 12:18
Der Irakkrieg, auf den du dich beziehst, war aber eben nicht völkerrechtwidrig.

"Am 9. August 1990 verabschiedete der UN-Sicherheitsrat einstimmig die Resolution 662, welche die Annexion Kuwaits durch den Irak für „null und nichtig“ erklärte und die Wiederherstellung der Souveränität, Unabhängigkeit und territorialen Integrität Kuwaits forderte. Am 10. August 1990 fand in Kairo ein Sondergipfel der Arabischen Liga (ohne Tunesien) statt. Die Mitgliedsstaaten verurteilten den irakischen Truppeneinmarsch in Kuwait mit zwölf gegen drei Stimmen (Irak, Libyen und die PLO), bei fünf Enthaltungen (Algerien, Jemen, Jordanien, Mauretanien und Sudan). Die Arabische Liga beschloss eine Friedenstruppe zum Schutz Saudi-Arabiens sowie der übrigen Golf-Anrainerstaaten. Hauptlast trugen dabei die Staaten Ägypten, Marokko und Syrien."
https://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Golfkrieg  

5427 Postings, 611 Tage Lionell@LH

 
  
    #332
28.06.22 12:54
Ich findr den Krieg überhaupt nicht witzig?
Ich verabscheue Gewalt und Krieg
Daher bin ich auch für sofortigen Stop
und bleibe bei meinem Slogan
Stop the War  

Clubmitglied, 3032 Postings, 202 Tage LachenderHans@Lionell: @LH

 
  
    #333
28.06.22 13:03
"Ich findr den Krieg überhaupt nicht witzig?"
Du  stellst es ja selbst in Frage. Also was willst du von mir?

Und bleib du mal bei deinen Slogans.  

4917 Postings, 7233 Tage DingZur Kindersterblichkeit im Irak

 
  
    #334
2
28.06.22 13:28
https://www.ariva.de/forum/...idrige-kriege-579964?page=13#jumppos329
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5717930/

Sehr schönes Beispiel, wie versucht wird, Sachverhalte zu relativieren.

"einer der Autoren"  d.h. die anderen waren dazu nicht bereit ...

"Bezeichnenderweise wurden viele der Todesfälle bei den erneuten Befragungen nicht bestätigt."  Und wieviele, wenigstens ungefähr? Paar Tausend?  Paar Prozent? Oder die Hälfte? Oder Dreiviertel?
Waren es dann nur 500.000 Todesfälle, oder nur 200.000 oder nuuuuur 100.000 oder was ?
Bezeichnenderweise wird auf konkrete Zahlen verzichtet.  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
12 | 13 | 14 14  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Fernbedienung, Grinch, SzeneAlternativ