Rally der Aktie von Fortec Elektronik wohl am Ende


Seite 1 von 29
Neuester Beitrag: 23.05.24 16:47
Eröffnet am:10.10.05 16:08von: JablAnzahl Beiträge:703
Neuester Beitrag:23.05.24 16:47von: aramedLeser gesamt:232.231
Forum:Börse Leser heute:135
Bewertet mit:
3


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
27 | 28 | 29 29  >  

1261 Postings, 6826 Tage JablRally der Aktie von Fortec Elektronik wohl am Ende

 
  
    #1
3
10.10.05 16:08

Elektronik
Rally der Aktie von Fortec Elektronik wohl am Ende

10. Oktober 2005 Investor Relations ist ein Geschäft, in dem Klappern zum Handwerk gehört. Dabei kann man sich bisweilen des Gefühls nicht erwehren, daß das ein oder andere Unternehmen mehr vom Klappern als vom Handwerk versteht. Bei anderen fragt man sich, ob es sie eigentlich überhaupt interessiert, weil sie gegen den Grundsatz zu verstoßen scheinen: Tue Gutes und rede darüber.

Die Fortec Elektronik AG hat zumindest den Anlegern in den vergangenen zwölf Monaten  Gutes getan und nicht viel Worte dabei verloren. Nach einer Kursrally von 100 Prozent stand dieser Anfang des Monats bei 44,50 Euro so hoch wie seit fünf Jahren nicht mehr.

Umsatzdelle überstanden


Das war nicht immer so. Nach rund anderthalb Jahren Börsennotierung erreichte die Aktie einst im September 2000 bei 52 Euro ein Allzeithoch. Danach ging es im langfristigen Trend bergab (von einem Zwischenhoch und -tief abgesehen) bis zum Tief im April 2004 bei 21,73 Euro.

Fortecs Produktportfolio umfaßt vier Produktgruppen Displays, Netzteile, Massenspeicher wie Flash-Karten sowie sogenannte Embedded PCs. Darunter versteht man einfache Rechner mit bestimmten Funktionalitäten, die im zu steuernden oder zu überwachenden System eingebettet (embedded) sind. Die Grenzen zu traditionellen Computern sind indes fließend, da heute bereits ganze PCs vollständig in andere Systeme eingebaut werden können. Ein wesentliches Merkmal für eingebettete Systeme ist häufig, daß sie Steuerungsaufgaben anderer Geräte und Kommunikationsfunktionen wahrnehmen.

Bei Stromversorgungen und Displays, nimmt Fortec im deutschsprachigen Raum für sich eine marktführende Position in Anspruch nimmt. Das Unternehmen sieht sich als Systemzulieferer für Gerätehersteller von industriellen High-Tech-Produkten in den Bereichen Industrieautomation, Telekommunikation, Informations-, Sicherheits- und Medizintechnik sowie der Automobilzulieferung.

In den späten neunziger Jahren verzeichnete Fortec einen regen Umsatzzuwachs von rund zehn auf rund 35 Millionen Euro im Jahr 2000/2001. Danach begann eine Phase der Konsolidierung. 2002/2003 brach der Umsatz ein, danach schaffte sich das Unternehmen schrittweise wieder nach oben. Im abgelaufenen Geschäftsjahr, das am 30. Juni endete, erreichte der Umsatz mit 34,8 Millionen Euro fast wieder das Niveau des Geschäftsjahres 2000/2001 - trotz zweier kleiner Übernahmen im Jahr davor.

Viel Spekulation

Besser verhielt sich die Ertragslage. Auch hier gab es zwischen 2001 und 2003 einen kleinen Einbruch, doch schon im Geschäftsjahr 2003/2004 wurde ein Rekordergebnis verzeichnet, das im jüngst abgelaufenen Jahr wieder übertroffen wurde. Das operative Ergebnis (Ebit) verbesserte sich von 2,33 Millionen Euro auf 2,68 Millionen Euro und auch der Jahresüberschuß stieg um 16,5 Prozent auf 1,55 Millionen Euro.

Wie bei kleinen Werten üblich, wird auch bei Fortec eine Menge spekuliert. Der „BetaFaktor” etwa bescheinigt Alleinvorstand Dieter Fischer ein glückliches Händchen bei Zukäufen und vermutete schon vor einigen Wochen, daß dieser wohl eine etwas größere Akquisition vorhabe.

Der „Aktientrader” kolportierte, in „Börsenkreisen würden seit kurzem Gerüchte über einen sprunghaften Anstieg der Auftragseingänge kursieren” und spricht diesen „einen durchaus realistischen Hintergrund” zu.

Die Optionsschein-Wette

Wesentlich realistischer ist die Existenz eines in Eigenemission begebenen Optionsscheins, dessen Bezugskurs bei 45 Euro liegt. Im Fall einer Wandlung fließen Fortec 13,5 Millionen Euro zu. Falls Fortec wirklich Akquisitionen beabsichtigt, so könnte man das Geld gut gebrauchen. Aufgrund des dünnen Handels mit der Fortec-Aktie läßt sich das Kursniveau relativ leicht beeinflussen. Es ist aber in diesem Fall nicht anzunehmen, daß beim Unternehmen größeres Interesse an einem höheren Aktienkurs besteht.

Insofern besteht auf Basis dieser Theorie derzeit noch etwas Luft nach oben. Denn bewertungstechnisch notiert die Aktie derzeit mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) auf Basis des vergangenen Geschäftsjahres von 24,7 und ist damit hoch bewertet. Setzt man für das laufende und kommende Geschäftsjahr eine Gewinnsteigerung wie in den vergangenen Jahren heraus, so ergibt sich ein KGV für 2005/2006 von 21,5 und für 2006/2007 von über 18. Auch diese Bewertung ist recht hoch.

Da der Großteil der Spekulation an der Börse sich um den Optionsschein rankt, ist ebenso damit zu rechnen, daß der Kurs in den kommenden Monaten die Marke von 45 Euro nicht oder nicht wesentlich überschreiten wird, da bei Annäherung mit Gewinnmitnahmen zu rechnen ist. Zudem ergibt sich derzeit ein Preis von 47,30 Euro für die eventuelle neue Fortec-Aktie. Das bedeutet, daß auf Basis der Spekulation ein direkter Kauf der Aktie allenfalls bis 47,29 Euro lohnt (Gebühren außen vor).

Daher scheint das Potential der Fortec-Aktie für die nächste Zeit gering zu sein. Sollten die Spekulationen enttäuscht werden, ohne daß es kurstreibende Nachrichten anderer Art gibt, ist sogar mit einem Kursrückfall zu rechnen.


Die in dem Beitrag geäußerte Einschätzung gibt die Meinung des Autors und nicht die der F.A.Z.-Redaktion wieder.

Text: @mho
Bildmaterial: FAZ.NET
 
677 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
27 | 28 | 29 29  >  

110161 Postings, 8837 Tage Katjuschanein, es geht eben nicht um die "lange Sicht"

 
  
    #679
22.05.24 17:58
Man hat schon fürs laufende Jahr und nächste GJ ein FCF Yield von 12-13%. Unter 15 € gehen wird dann auf um die 25% FCF Yield. Deshalb ja meine Frage an dich, wieso du solche Bewertungen für denkbar hältst. Und das mitten in einer Konjunkturkrise, wo es ja eigentlich umgekehrt sein müsste.

Es geht nicht um Gerechtigkeit, sondern um grundsätzliche Fragen der Unternehmensbewertung. Aber wie gesagt, wenn du wesentlich schlechtere operative Zahlen erwartest, dann begründe das doch einfach!

65 Postings, 2019 Tage FortectionaerFortec erwartet

 
  
    #680
3
22.05.24 18:17
nun vor Zinsen und Steuern ein Ergebnis zwischen 7 Millionen Euro und 9,5 Millionen Euro, bisher waren es 9,5 Millionen Euro bis 11 Millionen Euro.

Nun stelle man sich vor, man landet tatsächlich im oberen Bereich der revidierten Prognose mit 9,5 Mio Euro.

Dann hätte man die Jahresprognose sogar noch erfüllt.
Zwar im unteren Bereich, dennoch im Rahmen der ursprünglichen Prognose.

Man hätte jetzt ja nicht 9,5 Mio als neue obere Prognose genannt, wenn dieser Betrag nicht erreichbar wäre.

Ich denke, da sind noch so einige Unsicherheiten, die das Ergebnis in die eine oder in die andere Richtung bewegen könnten.

Die Aktie ist günstig bewertet, das Unternehmen hat eine exzellente Bilanz, rechnerisch keine Bankverbindlichkeiten und man bewegt sich in allen Zukunftsmärkten.


Und wir reden nicht davon, dass Fortec keine Gewinne mehr macht, sondern lediglich davon, dass der Gewinn im lfd. Geschäftsjahr etwas geringer ausfallen wird als gedacht.
Und selbst dieses Ergebnis dürfte dann immer noch mit zu einem der besten Ergebnisse der rd. 40-jährigen Unternehmensgeschichte gehören.




 

110161 Postings, 8837 Tage KatjuschaDa bräuchte man in Q4 aber noch

 
  
    #681
22.05.24 18:32
3,9 Mio Ebit bei 30 Mio Umsatz. Das ist schon fett.

Ich glaub da jetzt nicht wirklich dran, auch wenn es nicht unmöglich ist. Aber mitten in der Konjunkturdelle das beste Quartal der Unternehmensgeschichte hinzulegen?

Dennoch geb ich dir völlig recht. Selbst wenn es in Q4 nur 25-27 Mio Umsatz bei 2,0 Mio Ebit werden, und man dann im neuen Geschäftsjahr auf dem geringen Niveau stagniert, ist die Aktie sehr günstig bewertet. Erst recht wenn der AE/AB laut Vorstand sich schon wieder nach oben bewegt, man also die Talsohle durchschritten hat.  

110161 Postings, 8837 Tage KatjuschaChart monthly

 
  
    #682
22.05.24 22:33
abgesehen vom Coronajahr 2020 ist man die letzten 7-8 Jahre nie unter 17,2-18,5 € gefallen. Das ist für mich das äußerste maximale Risiko.

Schon krass dass man schon 2017/18 bei 25-27 € stand, obwohl damals die Daten deutlich schlechter waren als heute.

Angehängte Grafik:
chart_all_fortecelektronikagz.png (verkleinert auf 49%) vergrößern
chart_all_fortecelektronikagz.png

110161 Postings, 8837 Tage Katjuschaweekly

 
  
    #683
22.05.24 22:36
Der eingezeichnete Kursverlauf ist natürlich völlig hypothetisch. Ich erwarte eigentlich keine Kurse unterhalb 19 € mehr. Stellt nur das im Posting zuvor maximale Risiko darstellen. Kann genauso gut schon die nächsten Tage wieder deutlich nach oben drehen.



Angehängte Grafik:
chart_free_fortecelektronikag7l.png (verkleinert auf 45%) vergrößern
chart_free_fortecelektronikag7l.png

2927 Postings, 8394 Tage aramedSchöne Analyse Kat

 
  
    #684
22.05.24 23:06
Mal schauen wie es kommt. Mein Urin hatte zumindest mit Leverkusen recht. Echt schade, aber verdient.
Übrigens: Heute morgen um 9:45 habe ich in diesem Thread Moderna und First Solar empfohlen. Wenn man sich deren Entwicklung heute anschaut, dann sieht man, was Momentum bedeutet. Zahlen so gut wie unwichtig.  

25 Postings, 954 Tage Finja03Aber aber

 
  
    #685
22.05.24 23:59
Ich brauche doch zu Fortec keine umfassende Analyse hier erstellen, um meine Meinung zu den aus meiner Sicht häufig hier geäußerten zwangsoptimistischen Aussichten zu schreiben. Ich muss nicht belegen das Fortec sich in Zukunft anders entwickelt als hier vielfach erhofft, ich konstatiere hier lediglich und das nicht wöchentlich sondern im Grunde erstmalig und einmalig das ich zu diesem Unternehmen hier viele Einschätzungen gelesen habe, aber nicht eine die in irgendeiner Art begründet, auf welcher Basis die Schätzungen beruhen. Wirkt für Außenstehende wie mich so, als würden viele einfach hoffen das es aufwärts geht und wenn nicht wird immer wieder ein neuer Strohhalm gegriffen. Wäre ja halb so wild wenn es nicht massiv Opportunitäten geben würde. Was hätte man alleine seit letztem Herbst mit einem durchschnittlichen Investment für einen Return erzielen können, diese Reflektion lese ich aber auch nicht, es wird nur immer wieder wiederholt wie günstig Fortec ist. Das ist aber kein hinreichender Grund für zukünftige Rendite. Just a one mans opinion.  

25 Postings, 954 Tage Finja03Konjunktur

 
  
    #686
23.05.24 00:05
@Katjuschka: Was macht dich denn im Falle einer anhaltenden konjunkturellen Krise, ggf. auch über Europa hinaus so zuversichtlich das es fundamental nicht tiefer gehen kann. Du schreibst vermehr welche Kurse du dir alles nicht vorstellen kannst, das wandert aber soweit ich mich erinnere dann eben dem Zeitgeist immer versetzt hinterher, wie bei Analysten eben so üblich.  

110161 Postings, 8837 Tage Katjuschadiese Reflektion liest du nicht?

 
  
    #687
23.05.24 00:06
Sorry, aber wie oft soll ich das noch schreiben? Es ist einfach die Unwahrheit, dass es diese Reflektion nicht gäbe.

Nur was soll denn jetzt die Konsequen daraus sein? Willst du einen Entschuldigung, oder soll ich noch hundert mal schreiben, dass Aktien wie Fortec oder Cegedim die letzten 6-9 Monate underperformed haben, insbesondere gegenüber den BlueChips? Was soll das für die Diskussion zur Aktie bringen?

Deine Aussage, du müsstest keine Analyse zur Aktie erstellen, kann ich eigentlich im Grundsatz akzeptieren. Nur wieso verlangst du das dann so eindringlich von den Optimisten? Da misst du doch dann kit zweierlei Maß. Du willst von uns den Grund für den Optimismus wissen, was im übrigen oft genug geschehen ist, aber willst selbst keinerlei Aussage dazu machen, was für dich der Grund sowohl für möglicherweise schlechtere, operative Zahlen als auch sinkende Aktienkurse sein soll. Ich verstehe diesen Doppelstandard nicht.

25 Postings, 954 Tage Finja03War kein Urteil, nur mein Eindruck

 
  
    #688
23.05.24 00:21
Nein, ich lese hier tatsächlich nicht jede Woche mit und bewerte deshalb auch nichts über. Mir sind nur in den letzten Monaten seit ungefähr letzten Herbst viele Kommentare aufgefallen in denen immer wieder Aussagen getätigt wurden, die ich einfach nicht verstehe und die ich immer wieder lese. Da werden niedrige Kurse quasi als völlig sinnlos bezeichnet. Als würde es an der Börse nur eine Richtung geben. Wie hier jemand zuletzt geschrieben hat, der Markt ist oftmals schlauer wie wir, da helfen dann paar bunte Linien nicht als Begründung, oder eine vergangenheitsbezogene Unterbewertung. Wünsche allen hier das es morgen wieder 20% hoch geht, aber tiefere Kurse sind weiterhin nicht sinnlos, da wir die Zukunft nicht kennen und mir kein Grund ersichtlich ist warum Fortec von schlechter konjunktureller Entwicklung profitieren sollte.

Mal ein Beispielzitat das seit Februar nicht gut gealtert ist:“macht zwar fundamental keinen Sinn, aber wenn man das alles grob als Seitwärts-Range zwischen 22,2 bis 29,8 € einstuft, dann kann es natürlich in schwachen Märkten da nochmal hingehen.“
 

25 Postings, 954 Tage Finja03Calm down

 
  
    #689
23.05.24 00:34
Gehst du nicht etwas zu weit? Wofür entschuldigen? Du gehst halt heute nicht mehr von Kursen unter 19€ aus. Im Februar hast du das gleiche über 23€ geschrieben und eine Insta Verdopplung gefordert. Warum macht man das?

Ist jetzt eben so, dass es anders gekommen ist. Learning wäre doch ganz einfach. Nicht genau da weitermachen wo man aufgehört hat. Du hast absolut keine Ahnung wie sich der Kurs kurzfristig verhält, alle Vermutungen sind doch völlig unseriös, ohne Glaskugel.

Warum sprichst du solche Mutmaßungen aus, das hast du angesichts deiner Erfolge doch null nötig.

Ich habe keine Ahnung wie oft du falsch oder richtig liegst und habe besseres zu tun als deine Trades zu verfolgen, aber manchmal landet man eben im gleichen Thread.

Und es fällt dann eben irgendwann auf wenn Leute an einzelnen Unternehmen hängen und ihre Hoffnungen zum Investment Case werden. Ich meine so war es auch bei Hellofresh. Daher fällt mir dein Wording bei Fortec ja auch auf.

Ansonsten ist mir das ja eh Wurscht. Ich habe keinen Anspruch darauf klüger zu sein, aber ich stelle nicht regelmäßig fest wie tief ein Kurs maximal objektiv betrachtet fallen kann, denn das weiß hier niemand.

Und fallende Kurse kenne ich selbst auch, ich muss meine Entscheidungen und Überlegungen aber auch nur mir selbst gegenüber verantworten.  

110161 Postings, 8837 Tage Katjuschaalso nochmal von vorn

 
  
    #690
23.05.24 00:38
Ich kann mich nicht alle paar Wochen bei den 2-3 Aktien, die aus meinem Depot enttäuschten (ich rede da von Cegedim, Hellofresh und zuletzt auch Fortec) dazu äußern, was ich falsch gesehen habe. Ich habe das getan, mehrfach, aber es bringt doch nichts wenn man (wie du es ja verlangst) über die Zukunft diskutiert statt über die "vergangenheitsbezogen Unterbewertung".

Mir geht es ja gerade eben NICHT um die Vergangenheit, aber genau die wird mir von dir ja vorgeworfen. Auch wieder so ein Doppelstandard in deiner Argumentation, den ich nicht nachvollziehen kann. Du zitierst alte Assagen von mir, die du auch noch persönlich aufbauschst mit dem populären Spruch "ist nicht gut gealtert", willst aber andererseits nicht über die Vergangenheit reden. Das beißt sich irgendwie, oder?

Und wer sagt denn, dass Fortec in einer konjunkturellen Krise profitiert? Genau das Gegenteil sehen wir ja aktuell. Dein Argument ist nun (wenn ich dich richtig verstehe), es könnte ja noch jahrelang mit dieser Konjunkturkrise weitergehen. Klar, wie kann ich dem widersprechen? ... Meine Aussage ist aber, dass Fortec selbst bei jahrelanger Stagnation auf dem jetzigen konjunkturellem Niveau mit all den Unsicherheiten, die durch gesellschaftliche Verwerfungen, Kriegen und Regierungshandeln entstanden sind, dass Fortec selbst dann unterbewertet ist. Ja selbst dann wenn man nochmal 10% Umsatz und 15-20% Gewinn verliert. Und das habe ich umfassend begründet. Vorauszusehen wie sich die Konjunktur die nächsten Jahre entwickeln wird, ist ein Ding der Unmöglichkeit. Komischerweise darfst du diese kritische, pessmistische Sicht posten, aber wenn Optimisten nicht nur sagen, dass sich vor allem die politischen, regierungsseitig ausgelösten Unsicherheiten bessern/auflösen könnten, die aktuell zur Zurückhaltung von Kunden in diversen Bereichen führen, dann ist das offenbar für dich hoffnunglose Träumerei. Auch hier sehe ich Doppelstandards deinerseits. Du kannst ja gerne mal ausführlich schildernm wieso du einerseits weiter Rezession erwartest, wie sich das konkret auf die Bereiche von Fortec auswirkt, und wie du das dann in Zusammenhang zur Unternehmensbewertzung bringst! Ehrlich, mich interessiert das ohne jeden Hintergedanken. Ist ja nicht so als will ich blind ns verderben laufen. Wenn jemand mit konkrete Risiken des Unternehmens nennt und daraus dann auch noch eine Überbewertung der Aktie ableiten kann, dann kann ich damit umgehen und es im besten Fall auch für meine eigene Meinung und Handlung im Depot nutzen. Vielleicht muss ich dann ja tatsächlich verkaufen, wenn du mich überzeugst. Aber einfach nur mehr oder weniger zu sagen, katjuscha hat im Fabruar daneben gelegen, also wieso kann er das nicht auch aktuell und in Zukunft, ist mir dann als Argument bisher zu dünn.  

110161 Postings, 8837 Tage Katjuschazu einer Sache muss ich mich noch klar äußern weil

 
  
    #691
1
23.05.24 00:48
du das mehrfach als Argument vorbringst.


Zitat: "Ansonsten ist mir das ja eh Wurscht. Ich habe keinen Anspruch darauf klüger zu sein, aber ich stelle nicht regelmäßig fest wie tief ein Kurs maximal objektiv betrachtet fallen kann, denn das weiß hier niemand."


Du wirfst mir hier zum wiederholten Male vor, dass ich geschrieben habe, "wie tief ein Kurs maximal fallen kann".

Also jetzt bitte doch mal locker bleiben! Ich glaube, jeder User weiß doch wie das gemeint ist. Ich kann doch letztlich gar nicht voraussagen, wo ein Kurs maximal hinfallen kann. Das ist sowohl mir bewusst als auch den Usern, die das lesen. Wenn ich also solche Aussagen anhand einer Mischung aus Chartanalyse und Bewertungsanalyse vornehme (wie bei deiner zitierten Aussage zu 22,2 bis 29,8), dann ist das doch nicht als Gesetzmäßigkeit gemeint. 22,2 € war und ist für mich eine Bewertung, die ich sowohl damals als auch heute für ein Kursniveau halte, dass normalerweise eine sehr günstige Bewertung darstellt. Ja, dazu stehe ich auch heute noch, sogar mit dem niedrigeren Gewinnniveau. Und trotzdem habe ich vorhin geschrieben, dass es (nun wieder charttechnisch argumentiert) maximal bis 17,2-18,5 € gehen kann, wobei ich keine Kurse unter 19 € mehr erwarte. Willst du mir dann in 9 Monaten die Aussage dann auch wieder um die Ohren hauen, falls die Konjunktur nochmal richtig fett einbricht und Fortec seinen heutigen Optimismus (im Call) zum durchschrittenen Tal dann doch wieder kassieren muss? .... Also wenn wir soweit gekommen sind, dann können wir uns solche Aktienforen sparen. Dann wird niemand mehr Aktienanalysen machen. Ist ja jetzt schon leider extrem selten geworden. Man ergötzt sich lieber an Kursgewinnen oder haut auf User ein, die schlecht performed haben. Ist jetzt nicht auf dich bezogen, sondern eher eine generelle Unsitte geworden, dass kaum noch Analysen gemacht werde, sondern sich über Gewinne/Verluste anderer Anleger unterhalten wird.  

25 Postings, 954 Tage Finja03Haha

 
  
    #692
23.05.24 00:54
Du gibst dir jetzt so viel Mühe meine Sätze so zu verdrehen, da stell ich doch in Frage welche Motivation oder welches Problem sich dahinter verbirgt.

Sei’s drum. Du hast den Kern nicht verstanden, oder willst ihn nicht verstehen.

Selten allerdings so eine erschreckend schlechte Logik wie von dir gelesen. Es beißt sich also das ich Unternehmen auf Basis ihre zukünftigen Entwicklung bewerte und nicht der vergangenen, obwohl ich über vergangene Zitate von dir spreche. Nein das geht natürlich überhaupt nicht. Hoffe der Rhetorikkurs lohnt sich anderweitig mehr.
 

110161 Postings, 8837 Tage KatjuschaWas soll das denn jetzt? Ich bin doch auf dich

 
  
    #693
23.05.24 01:16
zugegangen und wollte deine Argumente hören.

Wie kannst du mir unterstellen, ich würde deine Worte verdrehen? Steh grad auf dem Schlauch.

Ich hab dich gebeten, mir deine Argumente zu nennen, damit ich dann darauf eingehen und im Fall der Fälle auch Konsequenzen daraus ziehen kann, beispielsweise meine Aktien zu verkaufen.

Und du machst jetzt daraus, ich würde deine Worte verdrehen? Bin grad perplex. Frag mich gerade wieso ich mir die Mühe der letzten Postings gemacht habe, um auf dich zuzugehen.


Also nochmal mein ernstgemeintes Angebot ... Bitte nenne mir deine Argumentation zur Konjunktur 2024/25, den Auswirkungen daraus auf Fortec (operativ) und davon ausgehend zur Bewertung der Aktie! Das ist ein völlig ernstgemeintes Diskussionsangebot ohne jegliche Hintergedanken. Ich versteh gar nicht wie du das in den falschen Hals bekommen konntest.

Gruß

110161 Postings, 8837 Tage Katjuschaoffenbar hast du was falsch verstanden

 
  
    #694
23.05.24 01:21
Wo hab ich denn geschrieben, es würde sich beißen, dass du auf die zukünftige Entwicklung statt auf die vergangeneheitsbezogenen Daten wertlegst?

Ganz im Gegenteil ... ich hab geschrieben, das es ja eben genau um diese zukünftigen Entwicklungen und Bewertungen gehen muss. Genau deshalb wundert mich, wieso du ständig die Vergangenheit als Beispiel hervorbringst.

Die Frage ist doch, wie man zu den zukünftigen Perspektiven kommt. Da hast du andere Ansichten als ich, was okay ist. Nur werde ich doch deine Meinung dazu erfahren dürfen, oder nicht? Du kritisierst ja meine Zukunftserwartungen zu Fortec operativ als auch zum Kursverlauf. Wieso darf ich dann nicht mal deine Erwartungen dazu wissen? Mehr will ich doch gar nicht. Ich will eine fundamentale Diskussion zu den Zukunftsperspektiven von Fortec mit dir führen. Bislang weigerst du dich komplett. Wieso?

9 Postings, 2760 Tage Investor1860Akquisition

 
  
    #695
23.05.24 08:36
Ich würde hier gar nicht so schwarz sehen, wir haben mal ein schwächeres Jahr, aber offensichtlich hat man die Talsohle wohl durchschritten, man macht weiterhin Gewinn usw. In meinen Augen sollte man auch die Möglichkeit einer Akquisition nicht ausschließen, wenn es bei Fortec gerade nicht so läuft, dann evtl. auch bei interessanten anderen Firmen nicht, sodass dann womöglich auch der Kaufpreis sinkt.  

1718 Postings, 3678 Tage KnightRainerSolange

 
  
    #696
23.05.24 08:55
die Ampel regiert ist die Talsohle nicht durchschritten.
Auch wenn unser Bundeskanzler das neulich so geäussert hat.
Die Abwanderung der Industrie ist unbestritten da, es geht nur noch darum, ob es sich durch weiteres Nichts-Tun noch verschärft oder eingedämmt werden kann.  

3479 Postings, 1110 Tage unbiassedEs rächt sich vielerorts, dass es

 
  
    #697
23.05.24 09:12
Common Sense war auf CEO Ebene unpolitisch zu sein. Jetzt haben wir die Quittung mit dieser Regierung.  

1718 Postings, 3678 Tage KnightRainerwobei

 
  
    #698
23.05.24 09:25
es schon etlich Brandbriefe von CEOs gab mit zum Teil sehr deutlichen Worten.
Sie wurden und werden nur einfach ignoriert.  

25 Postings, 954 Tage Finja03Was ist mit dir los???

 
  
    #699
23.05.24 09:35
Das ist doch toll das du mir ein Angebot unterbreitest. Es geht aber nirgends in meinen Beiträgen um das Thema, welches du jetzt hier ganz neu aufmachst. Es geht hier nicht um mich, noch um irgendwelche Szenarien von mir. Du brauchst hier also nicht das Thema wechseln.

Ungefragt halte ich Fortec persönlich grundsätzlich auf diesem Niveau für nicht uninteressant. Selbst wenn Sie kurzfristig stagnieren. Aber wüsste nicht warum man sich tagtäglich mit diesem Unternehmen beschäftigen sollte. Es sei denn man verfolgt eine andere Agenda.  

5984 Postings, 4990 Tage sonnenschein2010eine Bitte

 
  
    #700
5
23.05.24 09:58
ich schätze Kats Einschätzungen und lese auch gerne fundamentale Kritik,
aber bitte kein Kindergarten mit persönlichem mimimi,
sondern immer sachlich bleiben.  

1729 Postings, 2572 Tage xy0889ohne die Ampel zu verteidigen

 
  
    #701
1
23.05.24 10:43
aber solange viele Leute glauben das man mit einer 4 Tage oder 32 Stunden Woche und noch dazu der Krankenstand am höchststand  .. die Wirtschaft am laufen halten kann .. dann geht es uns noch zu gut.
Fakt ist doch woanders wird mit mehr Power und auch mehr Stunden gearbeitet. Bei uns wird doch gefühlt nur noch Kontrolliert .. und der Kontroleur braucht natürlich auch noch einen Kontroleur .. und obwohl ich kein Tesla Fan bin. Aber die Demos dort schaden den Standort Deutschland doch weltweit.
Ich darf oft die Nachrichten gar nicht mehr lesen weil ich mich sonst nur noch ärgern muss.  

17424 Postings, 6848 Tage Scansoft31 EUR von Montega

 
  
    #702
23.05.24 14:45
Am Ende steht und fällt der Case damit, dass Fortec solide Zukäufe macht, gerade jetzt wo man antizyklisch agieren kann. Am besten im Ausland um die Abhängigkeit vom deutschen Markt zu reduzieren.  Irgendwann wird dann auch mal die Konjunktur selbst in Deutschland anziehen.

2927 Postings, 8394 Tage aramedLetztendlich lag die Konjunktur

 
  
    #703
23.05.24 16:47
Bereinigt letztes Jahr bei knapp unter null (0,3). Da Deutschland in den letzten drei Jahrzehnten durchschnittlich knapp ein Prozent Wachstum hatte, ist das nicht lustig, aber im Rahmen. Das BSP stieg eigentlich satt, aber eben auch inflationsbedingt. Deshalb stiegen auch die Indices, vermute ich.
Nach der Coronakrise gab es zwei Bounce-Jahre (war bei der Finanzkrise auch so) und jetzt ein schwaches. 2024 wird auch nicht gut, war nach der Finanzkrise auch. In 2025 entscheidet es sich wohl. Und die Entscheider sind mMn nicht hauptsächlich die Politiker, sondern Unternehmer, Manager, Arbeitnehmer, das Volk.
Die Rahmenbedingungen müssen weiter verbessert werden, kein Frage. Aber Europa ist eigentlich keine Strukturwüste.
Die „Industrieflucht“ aus Deutschland liegt nicht an den Energiepreisen. Das ist oftmals nur ein Vorwand. Im Ausland gibt es immer noch günstigere und fleißigere und ruhigere und gesündere Arbeitskräfte als hier. Das traut sich aber nicht jeder zu sagen

@scansoft: wie findest du Montega?.
 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
27 | 28 | 29 29  >  
   Antwort einfügen - nach oben