Der Fall HÖCKE


Seite 1 von 5
Neuester Beitrag: 08.06.24 21:26
Eröffnet am:18.04.24 16:17von: pitpoeAnzahl Beiträge:101
Neuester Beitrag:08.06.24 21:26von: SilberrueckenLeser gesamt:10.059
Forum:Talk Leser heute:35
Bewertet mit:
5


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 5  >  

549 Postings, 4450 Tage pitpoeDer Fall HÖCKE

 
  
    #1
5
18.04.24 16:17
"Konkret geht es in der Anklage um zwei Reden, in denen der 52-Jährige eine verbotene Losung der Sturmabteilung (SA), der paramilitärischen Kampforganisation der NSDAP, verwendet haben soll. Er soll gewusst haben, dass es sich dabei um einen verbotenen Ausspruch handelt."


NM
Norbert M.
vor 28 Minuten
Ich kannte diesen Satz "Alles für Deutschland!" vorher nur aus der Schlußszene des Films "Fabrik der Offiziere" (1989). Dort wird dieser Satz gesprochen von einem Wehrmachts-Offizier, kurz bevor er von den Nazis gehenkt wird - weil er eben ein Patriot ist, der den Nazis genau aus diesem Grund kritisch gegenübersteht.

Generalmajor Modersohn, gespielt von dem unvergleichlichen Thomas Holtzmann, sagt als sein letztes Wort: "Alles für Deutschland!". Worauf Oberleutnant Krafft, gespielt vom nicht minder großartig agierenden Manfred Zapatka ihm antwortet: "Alles für ein anderes Deutschland!" Und in diesem Einverständnis werden die beiden hingerichtet.

Von daher hatte ich diesen Satz dem allgemeinen Patriotismus der nach-wilhelminischen Zeit und dem eher tragischen Offiziers-Ethos der Wehrmacht zugeordnet. Aber nicht der SA.

Die Geschichte der SA war mir nach der Ermordung Röhms ein Jahr nach der sog. "Machtergreifung" politisch einfach nicht mehr interessant genug, mich tiefer mit ihr zu befassen. Tatsächlich hatte die SA nach den Ereignissen von 1934 ja auch keine relevante, politische Bedeutung mehr im Dritten Reich und Zweiten Weltkrieg. Für mich war sie nie mehr als eine Schlägertruppe im vorpolitischen Raum. Ein wirksames, wenn auch primitives Werkzeug. Aber keine bestimmende, politische Kraft im Dritten Reich.

Ich hoffe ich darf das posten. Die haben doch auch Mods oder sowas  
75 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 5  >  

10299 Postings, 1330 Tage LionellLöschung

 
  
    #77
4
20.05.24 16:08

Moderation
Zeitpunkt: 22.05.24 14:20
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

10299 Postings, 1330 Tage LionellLöschung

 
  
    #78
2
21.05.24 12:52

Moderation
Zeitpunkt: 22.05.24 14:04
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verbreitung von Desinformationen

 

 

221 Postings, 3917 Tage Sniepa43Aufgewacht

 
  
    #79
22.05.24 08:15
Frau Le PEN findet aber die AFD überhaupt nicht mehr gut.
Woran liegt das wohl?  

10299 Postings, 1330 Tage Lionell14:38

 
  
    #80
22.05.24 16:14
Herr Höcke genießt meinem
höchsten Respekt.
Bin AfD Wähler und bleibe es auch  

5785 Postings, 6645 Tage kukki16:14

 
  
    #81
2
22.05.24 17:35
Aha.

"Björn Höcke: Ein "Faschist" als Ministerpräsident?
13.05.202413. Mai 2024
Die AfD will in 2024 erstmals einen Ministerpräsidenten stellen. In Thüringen könnte das Björn Höcke gelingen. Experten fürchten massive Folgen für die deutsche Demokratie."
https://www.dw.com/de/...schist-als-ministerpr%C3%A4sident/a-67983337

"Wäre verwerflich, Höcke nicht als Faschisten zu bezeichnen"
https://www1.wdr.de/nachrichten/afd-hoecke-faschist-100.html

"Gerichtsbeschluss
Björn Höcke darf als "Faschist" bezeichnet werden
Proteste "gegen den Faschisten Höcke" wollte die Stadtverwaltung Eisenach verbieten lassen. Doch die Richter gaben den Höcke-Gegnern recht: Ihr Werturteil fuße auf einer überprüfbaren Tatsachengrundlage."
28.09.2019
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/...eisenach-a-1289131.html

 

549 Postings, 4450 Tage pitpoeLöschung

 
  
    #82
22.05.24 17:55

Moderation
Zeitpunkt: 25.05.24 13:34
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unbelegte Aussage

 

 

5785 Postings, 6645 Tage kukkiLöschung

 
  
    #83
22.05.24 18:19

Moderation
Zeitpunkt: 25.05.24 13:38
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beschäftigung mit Usern/fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

549 Postings, 4450 Tage pitpoeLöschung

 
  
    #84
2
22.05.24 18:28

Moderation
Zeitpunkt: 25.05.24 13:34
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 2 Stunden
Kommentar: Beschäftigung mit Usern/fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

1360 Postings, 717 Tage BabcockDer arme Herr Höcke!

 
  
    #85
5
22.05.24 19:00
Jetzt muss er schon um Spenden betteln, damit er seine DREI Anwälte bezahlen kann! Eine Ohrfeige für jeden rechtschaffenden Arbeitnehmer, der sicher nicht so viel verdient wie dieser Herr!
Höcke bettelt um Spenden – Anhänger sollen Anwaltskosten bezahlen
AfD-Mann Höcke verdient rund 9000 Euro – netto. Offenbar nicht genug für seine Gerichtskosten. Die sollen nun seine Anhänger bezahlen.
 

549 Postings, 4450 Tage pitpoeDie sollen nun seine Anhänger bezahlen

 
  
    #86
3
22.05.24 19:44
Wurde Höcke als Privatperson verurteilt?  

585 Postings, 6210 Tage Entdecker_Der Ärmste....

 
  
    #87
1
22.05.24 20:31
astronomische Kosten, die seine Anhänger hier gern übernehmen werden.
Lasst die Hüte herumgehen!
Landgericht Halle: Alle Verteidiger im Höcke-Prozess legen Revision ein | MDR.DE
Das Landgericht Halle hat den AfD-Politiker Björn Höcke in der vergangenen Woche zu einer Geldstrafe verurteilt. Alle Verteidiger haben dagegen nun Revision eingelegt. Der Bundesgerichtshof muss nun entscheiden.
 

10299 Postings, 1330 Tage Lionellwas ist mit Cathy Hummels

 
  
    #88
5
23.05.24 15:31
Yen selben Spruch
Null Anklage.
Kopf hoch Höcke.
Wie meinte Mutti
Wir schaffen das  

549 Postings, 4450 Tage pitpoeLöschung

 
  
    #89
1
23.05.24 19:50

Moderation
Zeitpunkt: 25.05.24 15:20
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Mehrwert für andere Forenteilnehmer

 

 

10299 Postings, 1330 Tage Lionellich habe nichts

 
  
    #90
2
24.05.24 20:36
gegen Herrn Höcke

Für mich einer der besten demokratischen Politiker Deutschland.
 

549 Postings, 4450 Tage pitpoeLöschung

 
  
    #91
2
25.05.24 20:28

Moderation
Zeitpunkt: 28.05.24 12:14
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

221 Postings, 3917 Tage Sniepa43@ pitpoe

 
  
    #92
2
27.05.24 11:13
Interessant deine These. Der Thread-Gründer kann ja auch Teilnehmer sperren ,um unliebsame Schreiber
auszuschließen. Wie ja auch oft gemacht wird. Aber nun gibt es aber die Foren Regeln und die Moderatoren haben immer RECHT.  

10299 Postings, 1330 Tage LionellObwohl es kein Mehrwert für Bürger

 
  
    #93
3
28.05.24 08:38
von Deutschland ist ,wird Tag für Tag von den Sing Sang Gegrühle von Sylt berichtet.
Klar sind die Sylter beunruhigt deswegen.
Aber für den Rest Deutschland ist das so,als wenn in China ein Sack Reis umfällt.Mir geht es jedenfalls so.
Da Sylt bisher vom Geldadel
der Reichen Deutschen profitierte werden sie bestimmt eine Goodwill Aktion einführen.
Kann sein,das sie viele Deutsche Kommunen helfen,in dem sie auch bereit sind ein paar Hundert MIGRANTEN im.schönen.Sylt aufnehmen.
wetten daß??  

24622 Postings, 2535 Tage goldikEs braucht nur EINEN Auslöser, und schon

 
  
    #94
1
28.05.24 12:10
kommt zu Tage, daß überall in D. auf "Volksfesten!" oder mehr oder weniger privaten Feiern,
solche unsäglichen Gröhlereien und Verharmlosungen an der Tagesordnung sind,
Einfach mal Google "fragen".
oder die NOZ
Fälle rassistischer Gesänge häufen sich in Niedersachsen
Von dpa | 27.05.2024, 17:35 Uhr

Die auf Sylt gegrölten rassistischen Parolen sorgten bundesweit für Schlagzeilen. Nun mehren sich ähnliche Fälle.

Immer mehr Fälle von rassistischen Gesängen werden in Niedersachsen bekannt. Am Montag wurden zwei weitere Fälle in dem Bundesland bekannt. In allen Fällen wurden jeweils die gleichen Parolen gegrölt und der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Am Montag wurde bekannt, dass in Emmerke in der Nähe von Hildesheim Unbekannte in der Nacht auf Samstag auf einem Sportplatz die Parolen „Deutschland den Deutschen“ und „Ausländer raus“ gebrüllt haben sollen, wie die Polizei mitteilte. Als Beamte am Tatort eintrafen, fehlte von den Tätern oder Täterinnen jede Spur.

Auch auf einem mehrtägigen Schützenfest in Altendorf nördlich von Wolfsburg sollen rassistische Parolen gegrölt worden sein. Unbekannte sollen sie in der Nacht zum Sonntag zu dem Lied „L'amour toujours“ von Gigi D'Agostino gesungen haben, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der Vorstand des Schützenvereins distanzierte sich laut der „Braunschweiger Zeitung“ von dem dortigen Ereignis. „Leider gab es einen Vorfall, welchen wir nicht so im Raum stehen lassen können und wollen“, schrieb er dem Blatt zufolge im sozialen Netzwerk Facebook. „Wir werden uns zeitnah beraten und unsere Schlüsse daraus ziehen.“

Auch in Ostfriesland ermittelt der Staatsschutz der Polizei wegen des Verdachts der Volksverhetzung. Bei einer Feier in Emden sollen Partygäste in der Nacht auf Sonntag ebenfalls rassistische Parolen zu dem Lied „L'amour toujours“ gesungen haben. Davon liegt der Polizei eine Tonaufnahme vor, wie eine Polizeisprecherin am Montag sagte. Zuvor hatte die „Ostfriesen-Zeitung“ berichtet.

Am Freitag war schon ein ähnlicher Vorfall auf einem Schützenfest in Löningen westlich von Cloppenburg bekanntgeworden, der sich Pfingsten, ereignet hatte. Der Vorstand des dortigen Schützenvereins will am Montagabend über Konsequenzen beraten. Auch ein Ausschluss der an den Gesängen beteiligten Mitglieder steht zur Diskussion. Der Schützenverein Bunnen hatte sich unmittelbar nach dem Bekanntwerden von dem Vorfall in Löningen distanziert. Das Thema ziehe aber inzwischen weite Kreise; der Imageschaden für den Verein sei schon jetzt zu spüren, sagte Vereinspräsident Gregor Meyer.

Erst vor wenigen Tagen war ein ähnlicher Vorfall auf der Nordseeinsel Sylt bekanntgeworden und hatte bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Auf einem nur wenige Sekunden langen Video, das zu Pfingsten, entstanden sein soll, ist zu sehen und zu hören, wie Besucher eines Lokals zur Melodie des Partyhits „Ausländer raus“ und „Deutschland den Deutschen“ grölen. Der Staatsschutz ermittelt. Mindestens zwei der Identifizierten verloren ihren Job.

Die Reihe der Vorfälle in den vergangenen Tagen führe sehr deutlich vor Augen „mit welchem Selbstbewusstsein und mit welcher Schamlosigkeit die Gegner unserer Demokratie mittlerweile auftreten“, sagte Niedersachsens Innenministerin Daniela Behrens (SPD). Die Verbreitung dieses „widerlichen Gedankengutes“ sei kein harmloser Partyspaß.

Behrens traf sich am Montag mit den SPD-Innenministerinnen und -Innenministern in Ohrdruf bei Gotha in Thüringen. Die Minister verabschiedeten dort eine Erklärung, in der sie unter anderem forderten, demokratische Institutionen und Politiker besser gegen antidemokratische Angriffe und Einflussnahme zu schützen.
 

549 Postings, 4450 Tage pitpoeLöschung

 
  
    #95
28.05.24 20:07

Moderation
Zeitpunkt: 29.05.24 13:53
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Mehrwert für andere Forenteilnehmer

 

 

549 Postings, 4450 Tage pitpoeLöschung

 
  
    #96
1
28.05.24 20:14

Moderation
Zeitpunkt: 29.05.24 13:53
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Mehrwert für andere Forenteilnehmer

 

 

24622 Postings, 2535 Tage goldikAlle ?

 
  
    #97
1
28.05.24 22:06

10299 Postings, 1330 Tage Lionellund der"Hasi,du bleibst hier"

 
  
    #98
1
29.05.24 09:05
läuft immer noch durch Chemnitz!!!  

549 Postings, 4450 Tage pitpoeOb da am Ende gelogen wurde?

 
  
    #99
29.05.24 21:08
NIEHMAHLS!!!!  

549 Postings, 4450 Tage pitpoeLöschung

 
  
    #100
1
08.06.24 20:13

Moderation
Zeitpunkt: 10.06.24 10:46
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

2480 Postings, 273 Tage SilberrueckenJetzt setzen sich so langsam

 
  
    #101
08.06.24 21:26

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 5  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Babcock, goldik, kukki, major, Silberruecken, Werni2