Biotech-Star BioNTech aus Mainz


Seite 1 von 460
Neuester Beitrag: 22.09.20 16:57
Eröffnet am: 18.10.19 14:15 von: moneywork4. Anzahl Beiträge: 12.493
Neuester Beitrag: 22.09.20 16:57 von: Augusto14 Leser gesamt: 1.932.390
Forum: Hot-Stocks   Leser heute: 11.205
Bewertet mit:
22


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
458 | 459 | 460 460  >  

519 Postings, 508 Tage moneywork4meBiotech-Star BioNTech aus Mainz

 
  
    #1
22
18.10.19 14:15


DER AKTIONÄR findet die Milliardenbewertung der Mainzer Biotech-Gesellschaft absolut gerechtfertigt. Starke Partner, namhafte Investoren und eine prall gefüllte Pipeline sorgen langfristig für viel Fantasie. BioNTech brauch sich hinter dem großen Rivalen Moderna keineswegs verstecken.

https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...=MzUH057hSEev3sU8n0XjZA

biontech.de/our-dna/vision

de.wikipedia.org/wiki/BioNTech  
11468 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
458 | 459 | 460 460  >  

440 Postings, 3147 Tage Strikerxxx0815Trader

 
  
    #11470
1
21.09.20 21:48
wollte es nicht selbst schreiben, man wird ja mittlerweile nicht so gern gesehen als Trader. Aber ja, bin jeden Tag aufs Neue erstaunt, völlig verrückt.  

565 Postings, 204 Tage BlaumonchiWas ich heut so hier gelesen habe!

 
  
    #11471
1
21.09.20 21:48
Einfach nur Kopfgreif xD

Der eine meint die TechBlase ist geplatzt ROFL??!!
Meine Techwerte in der Watchlist sind heute grün!

Der Andere sagt bei BionTech ist alles eingepreist??? Hää??
Na dann geh mal Short!
Eingepreist ist die derzeit positiv laufende Studie,samt Drumbaborium !
Bei Zulassung Pump BionTech auf etwa 105-110$ und bei Auslieferung auf 120-130$ und dann gibts eine Konsolidierung auf ca.90$ !
Es ist konservativ eingeschätzt!
ansonsten bei brutal negativen News und einem positiven Toilettentweet bei Moderna geht’s runter.  

119 Postings, 28 Tage Cesko35Ja

 
  
    #11472
21.09.20 21:49
Nur mit dem kleinen Unterschied dass es mit dem Abverkauf schon um 9 Uhr los ging. Normalerweise ziehen die Europäer den Kurs erst hoch verkaufen dann kurz von 15:30, danach gibt es einen richtigen Abverkauf durch die Amis, und gegen Abend steigen alle wieder ein.

@Subsystem, fast ver 4 facht in 3,5 Monaten, nicht dass ich nicht an das Unternehmen "nicht" glaube, ich glaube momentan nicht an das Marktumfeld. Lieber erstmal Füße still halten. Falls sich eine bessere Gelegenheit bietet (nach den US Wahlen) steige ich ein, sonst lasse ich es halt sein und hoffe dass Biontech, Activision, Nvidia, Novo, Bayer,  RTL. Mastercard, MIcrosoft, Mercadolibre etc es richten.  

192 Postings, 57 Tage Augusto14Kurs in USA

 
  
    #11473
7
21.09.20 22:29

Ich denke, hier kommen mehrere Faktoren zusammen:

1. Kurskorrektur an den US-Börsen war imminent:

a.) September ist traditionell der schlechteste Börsenmonat.

https://www.aaii.com/journal/article/...patterns?printerfriendly=true

b.) Wahlen erhöhen Unsicherheit, damit Volatilität und von Anlegern geforderte implizite Risikoprämie. Im Ergebnis steigen die Cash-Bestände und sinken die Kurse. Eine OECD-weite Studie für die 1980er bis frühen 2000er hat statistisch eine Unterperformance der Börse für die Tage 25-3 vor einer Wahl, und Überperformance ab Tag 20 nach der Wahl nachgewiesen:

https://www.econstor.eu/bitstream/10419/22109/1/p22006.pdf

Ähnliche Analyse für die USA (1950-2016) hier

https://www.stocktradersalmanac.com/Alert/20161101.aspx

Im Schnitt S&P 500 -2% von Anfang Oktober bis 5 Tage vor der Wahl (-4%, falls amtierende Partei verliert, +-0, falls sie gewinnt - war übrigens 2016 der einzige Indikator, der Trumps Sieg korrekt vorhergesagt hat).

Markets often bounce back after the volatility of primary season

https://www.capitalgroup.com/advisor/ca/en/...akes-election-year.html

c.) Diese "Weisheiten" sind aktuell fast überall zu lesen (Beispiele verlinkt), und werden allein dadurch schon zur "self fulfilling prophecy".

https://edition.cnn.com/2020/08/17/investing/...ks-trading/index.html

https://am.jpmorgan.com/gb/en/asset-management/...ts/2020-us-election

https://www.bloombergquint.com/opinion/...sons-from-bush-vs-gore-2000

Man nehme dazu noch die offensichtliche Blasenbildung / Überbewertung infolge der Fed-Liquiditätsschwemme, et voila. Korrektur war also erwartbar. Einzig überraschend für mich ist der frühe Termin - ich hatte eher mit einem "Black Friday" gerechnet. 

2. Die Impfstoff-Diskussion in den USA ist extrem politisiert. Insbesondere herrscht starkes Mißtrauen, das Trump die EUA eines nicht ausreichend getesteten Impfstoffs noch vor der Wahl durchdrücken könnte - und dies wäre dann BNT/Pfizers Impfstoff.

Physicians might refuse to administer a vaccine approved with inadequate data, said Dr. Preeti Malani, chief health officer and professor of medicine at the University of Michigan in Ann Arbor, in a recent webinar. “You could have a safe, effective vaccine that no one wants to take.” A recent KFF poll found that 54 percent of Americans would not submit to a Covid-19 vaccine authorized before Election Day."

https://www.nbcnews.com/health/health-news/...arm-scientists-n1240617

Wir haben es also aus US-Investorensicht mit zwei entgegengesetzten Zulassungsrisiken für BT/Pfizer zu tun:

a.) Die Zulassung könnte noch daran scheitern, dass unerwünschte Nebenwirkungen in Phase 3 auftauchen; oder

b.) Trump drückt "Notzulassung" gegen den Willen etwa der Hälfte der US-Bevölkerung durch, mit der Folge starker Impfverweigerung (54% lt. Umfragen) gegenüber diesem Impfstoff.

Gerade das zweite Risiko scheint mir z.Z. stark in den US-Kursen eingepreist zu werden. Da mag dann noch politisch motivierte Zurückhaltung hinzukommen: Genauso, wie ich aus politischen Gründen nie eine Rheinmetall-Aktie anfassen würde, mögen einige US-Investoren (z.B. in/um Hollywood) sich von Trumps "winner" fernhalten.

3. BioNTech als Corona-Titel ist noch nicht im Bewusstsein der US-Anleger verankert, sondern findet primär als "Anhängsel" von Pfizer Erwähnung - aktuellestes Beispiel, mal wieder mit dem klassischen Pfizer/Moderna/NovaVax Dreiklang, hier:

https://eu.usatoday.com/story/money/2020/09/21/...ne-leader/42634527/

Allerdings gibt es da Anzeichen eines Umdenkens. Besprechung von heute, mit Focus auf BNTX und Kursziel mindestens 105 USD:

https://moneymorning.com/2020/09/21/...e-doesnt-have-to-finish-first/

"That suggests the profit potential, if the mRNA vaccines succeed (and they don't have to be first, mind), for the stock to go at least as high as its old $105 high, and likely much further.

This Could Be the Largest Buying Opportunity in Stock Market History."

Mal schauen, was die anderen so in den nächsten Tagen schreiben..

 

954 Postings, 180 Tage 0815trader33Can mRNA From Covid Fight Be Used To Cure Cancer?

 
  
    #11474
3
21.09.20 22:49
https://www.investors.com/news/technology/...ines-from-messenger-rna/

Coronavirus Stocks: Can mRNA From Covid Fight Be Used To Cure Cancer?
Coronavirus-Bestände: Kann mRNA aus dem Covid-Kampf zur Heilung von Krebs verwendet werden?
FacebookTwitterLinkedInShare-Lizenzierung
MICHAEL KREY01:12 PM ET 09/17/2020
Was wäre, wenn die Entwicklung eines Coronavirus-Impfstoffs, der die Welt vor der Covid-19-Pandemie rettet, nur Ihr Eröffnungsakt wäre? Das ist eine sehr reale Möglichkeit für Unternehmen, die eine neue Technologie namens Messenger-RNA einsetzen. Viele dieser Coronavirus-Bestände sind im Kampf gegen Covid-19 auf dem Radar von IBD aufgetaucht.
Ein zweiter Akt könnte, oh, vielleicht eine Heilung für Krebs sein. Das steht nicht unmittelbar bevor, aber Krebsarten sind Ziele für Unternehmen, die mit Boten-RNA, auch mRNA genannt, arbeiten.

Zwei führende Impfstoffkandidaten unter den Coronavirus-Beständen - einer aus Moderna (MRNA) und ein weiterer aus einem gemeinsamen Unternehmen von Pfizer (PFE)-BioNTech (BNTX) - sind mRNA-basiert.

Mindestens drei weitere Boten-RNA-Unternehmen sind unter den Coronavirus-Beständen auf der Jagd nach Coronaviren - CureVac (CVAC), Arcturus Therapeutics (ARCT) und Translate Bio (TBIO). Letzteres hat sich mit dem Riesen Sanofi (SNY) zusammengetan.

"Dies ist eine Coming-of-Age-Geschichte, die man in der Medizin nur alle paar Jahrzehnte sieht", sagte Joseph Payne, der Vorstandsvorsitzende von Arcturus, gegenüber IBD.  

634 Postings, 140 Tage koeln2999Ich sehe das so wie 0815 Trader

 
  
    #11475
1
21.09.20 23:54
Der Corona Impfstoff ist doch nur die Spitze des Eisberges.

Hier ist die Zulassung doch so gut wie sicher. Wenn es keine schwerwiegenden Komplikationen in der Phase 3 gibt, dann wird Trump persönlich dafür sorgen dass der Impfstoff innerhalb von Tagen zugelassen wird und wenn es Widerstand gibt es einfach selber machen. Thema Nationale Sicherheit per Dekret.

Dann wird Bio liefern und die EU muss ganz schnell nachziehen bevor alle imfungen ausgeliefert sind.


In dem Moment wird es eine Kaufpanik bei Bio geben und die Aktien steigen direkt mal auf 150-200 Euro. Bei Euphorie und Übertreibung bis an die 500 Euro.

Kommt der Durchbruch beim Krebs dann sehen wir ganz schnell Kurse von 1.000 Euro und wenn es Danke Bio keinen krebs mehr auf der Welt gibt, dann sehe ich hier heute noch unvollstellbare Kurse.
Von daher: Zukaufen so lange noch jemand seine Aktien abgibt.

Seht ihr das auch so?  

48 Postings, 143 Tage WOWWIm Schwitzkasten der USA

 
  
    #11476
5
22.09.20 01:34
Politisch und an den Börsen herscht aktuell wieder eine hochexplosive Atmosphäre. Risikoszenarien bestimmen derzeit das Geschehen und das Vertrauen der Allgemeinheit schwindet gefühlt von Tag zu Tag. Mal ehrlich bei den zukünftigen mega Herausforderungen (Corona, Klima, Flüchtlinge, EU, Probleme innerpolitisch/außenpolitisch.......etc...) die anstehen, kann man sich als führende/r Politiker/in und damit seine Partei unsterblich machen. Das Problem dabei ist nur, dass genau diejenigen jetzt vor den Scherben ihrer vergangenen Politik stehen. Man stelle sich vor Deutschland hätte frühzeitig das Potenzial der Biotech-Branche erkannt und gefördert und Firmen wie Biontech somit den Weg an die Weltspitze im Interesse Deutschlands und Europas geebnet. Diese verpasste Chance ist wohl historisch vertan. Somit ist zu erkennen, dass die Amerikaner (Pfizer) den Chinesen mittlerweile nacheifern, um mit fremden Technologien nationale sowie internationale Interessen für sich zu nutzen.  Es bleibt nachhaltig natürlich ein positives Geschmäckle, dass Biontech ja einen deutschen Hintergrund hat. Statt eine vorausschauend-agierende politische Richtung zu erkennen, haben wir die letzten Jahre größtenteils Reaktionspolitik erlebt, was wiederum in der aktuellen Situationen als Vorteil gesehen werden kann. Leider wurden die großen Probleme (Corona, Klima, Flüchtlinge, EU, Probleme innerpolitisch/außenpolitisch.......etc...) größtenteils eher noch verschlimmert. Das wäre mal eine Gelegenheit gewesen, weltpolitisch zu glänzen und sich wieder hervorzubringen. Naja Schwamm drüber, dann tanzen wir halt weiter lustig nach der Pfeife unserer "Verbündeten". So läuft es eben auch an den Börsen. Die Amerikaner geben den Ton an und bestimmen die Richtung. Ist noch ein sehr weiter Weg bis Deutschland/EU da auf Augenhöhe agierend kann. Zurück zu Biontech bin ich auch der Meinung, dass die Unsicherheiten momentan noch zuviel Risiko beinhalten und deshalb die Profis abwarten. Biontech ist definitiv noch Hochrisiko-Spekulationsobjekt als sichere Anlage. Jeder einzelne schwere Zwischenfall in der 3. Phase der Impfstudie könnte zum Desaster führen. Im Grunde ist es Wahnsinn hier schon im größeren Umfang investiert zu sein. Ich glaube auch wie schon von anderen erwähnt, dass ein allgemeines Misstrauen der Bevölkerung gegenüber der ganzen Impfthemaproblematik besteht und damit die Bereitschaft zur Impfung nicht abgeschätzt werden kann. Bei einem so volatilen Geschehen ist entweder geschicktes Handeln oder aber eiserne Geduld angesagt. Für Neulinge mit schwachen Nerven ist es entweder eine schmerzhafte erste Erfahrung, oder die beste Schule was einen beim Handeln an der Börse so erwarten kann. Mit der Voraussetzung der persönlichen innerlichen Überzeugung für dieses Unternehmen stehen die Vorzeichen meiner Meinung nach weiterhin auf langfristigen Erfolg. Der Ausbruch nach oben ist, wenn es nicht mit dem Teufel zu geht, nur noch eine Frage der Zeit. Biontech/Pfizer haben ein so gut wie fertiges Produkt incl. fertiges Konzept bezogen auf Liefer-und Kühlkette. Realistisches Szenario für die Kursentwicklung in naher Zukunft: Überschreitung des Höchststands bei Sonderzulassung in den USA dann Abverkauf wegen weiterer Unsicherheiten bezogen auf die Hauptzulassung (auch der Konkurrenz) und die Impfbereitschaft der Bevölkerung. Bleibt wohl noch viel länger sehr volatil bis sich der Kurs stabilisiert. Aber was ist in diesen für uns zukunftsverändernden Zeiten schon ein realistisches Szenario. Bis dahin heißt es weiterhin die Amis geben den Tackt vor.  

192 Postings, 57 Tage Augusto14Noch mehr USA aus dem Netz

 
  
    #11477
2
22.09.20 03:09

https://seekingalpha.com/article/....stck.pro&utm_medium=referral

"Covid-19 Car Crash": Drei Themen (nicht in dieser Reihenfolge)

1. Rückschau auf AstraZeneca. U.a. weist der Artikel darauf hin, dass die letzten offiziellen AZ-Statements von "illnesses" und betroffenen "volunteers", jeweils im Plural, sprechen. Er schließt daraus auf mehr als nur einen Einzelfall. Darüber hinaus deuteten sonstige AZ-Veröffentlichungen darauf hin, dass zum Zeitpunkt des "Zwischenfalls" wohl erst 10 Probanden eine Zweitimpfung erhalten hatten. Das Auftreten einer ernsten, unerwarteten Komplikation bei einem vom 10 Zweitgeimpften wöge naturgemäß sehr viel schwerer, als Komplikationen unter gut 10.000 Erstgeimpften. Generell mahnt er noch ausstehende "details, details" von AZ an:

"Clearly, there is huge reluctance (in part because of massive political interference) to suggest that there might be a problem with the vaccine. (..) The confronting point is that the vaccine used in the Phase 3 trial has already been scaled up and is being manufactured. Of course, this never happens in normal vaccine development, because only after safety and effectiveness have been established does a finished version of the vaccine get scaled up. One can see why there is huge resistance to acknowledging that there might be a problem."

Bottom line: Bei AZ ist wohl mehr schiefgegangen, als AZ selbst, und die britischen Aufsichtsbehörden, eingestehen wollen. Diese Zurückhaltung mag mit den schon erheblichen Vorinvestitionen zusammenhängen. Das so entstandene Glaubwürdigkeitsproblem ist massiv.

2. "Political interference is a real problem": Muss ich vermutlich nicht übersetzen, Die im Artikel wiedergegebenen entsprechenden Statements der Trump-Administration wurden hier auch schon gepostet.

"The point is that the public understands what is going on. Vaccines need public acceptance and support or they can’t be effective (even if they are proved to be safe and efficacious). A recent poll makes clear that public support for a COVID-19 vaccine is wavering. In April, 72% of US adults said they would get a COVID-19 vaccine when available. This has fallen 21 points to 51% today, with a significant part of this fall (8%) happening in the past month as the independence of the FDA from political interference has become a headline issue. This fall in intention is similar for both Republicans and Democrats. Another poll has just 39% of respondents saying that they would get a Government approved COVID-19 vaccine, with 23% saying no and 36% unsure.

The above numbers are not enough to achieve successful population-wide protection even based on a very effective vaccine."

Noch ein Glaubwürdigkeitsproblem, diesmal von Trump geschaffen. Die zitierten Umfrageergebnisse sind sogar noch schlechter als die aus meinem vorherigen Link.

3. Pfizer und Moderna arbeiten an ihrer Glaubwürdigkeit, aber traut die amerikanische Öffentlichkeit ihnen? Berichtet wird u.a. von der "Selbstverpflichtung" der "grossen Neun", und von den kürzlich veröffentlichten Studienprotokollen. Jedoch: "​It is not yet clear how AstraZeneca, Pfizer or Moderna plan to be more transparent about adverse events."

Schlußfolgerung des Autors:

"My take at the moment remains that we don’t have sufficient information to know if it will be possible to develop a safe and effective COVID-19 vaccine. If this proves possible, when such a vaccine might become generally available is also unclear, although it is almost certain that the second half of 2021 is the earliest it might become available, unless safety is disregarded and an unvalidated vaccine just gets pushed out. Even if this happens, I suspect the public will be cautious and not enough people will accept it to make it effective. I suspect that the vaccine developers know that they must re-establish public confidence in the vaccine development process, and Pfizer and Moderna have made a start. AstraZeneca says it will, but currently there are unanswered questions (..)"

Meine Kurzfassung/ Interpretation: Die hier vor ein paar Tagen von jemand anderem vorgebrachte These der "Sippenhaft"  schlägt offensichtlich zu, und beschädigt nicht nur AZ, sondern auch andere Kandidaten einschließlich BT/Pfizer. Die Trump-Administration ist diesbezüglich alles andere als hilfreich. Das Resultat ist erhöhte Skepsis gegenüber allen Impfstoffkandidaten (und deren Zeitplänen). Eine Riesen-PR-Aufgabe, die Pfizer und Moderna (interessante Allianz hier, btw.) begonnen haben, anzugehen, mit bislang ungewissem Ausgang. 

Dazu zwei Kommentare von https://stocktwits.com/symbol/BNTX:

9/20/20, 03:15 PM

$AZN$INO$NVAX$BNTX Look Trump crossed off AZN early this morning, he said get out now.


$BNTX Down this morning because Trump has been exposed — by his Oracle/TikTok ultimatum and by his own words with Woodward — and anything this man touches will turn to shit from here on out. God help us if he wins in November.

​[Hoffe nicht, dass der Kommentator mit seiner Prognose, alles, was Trump anfasst, würde zu sh..t, bei BioNTech recht behält].

Ansonsten, optimistischer: 

https://finance.yahoo.com/news/...tocks-poised-massive-122346468.html

Die drei genannten Kandidaten mit massivem Wachstumspotential sind Moderna, Novavax und BioNTech. Weder Kursprognosen noch klar geäusserte Präferenz. Jedoch, zu Biontech:

"Apart from research into coronavirus vaccine, BioNTech also owns several properties that provide in vitro diagnostic testing devices in the biopharma sector. The company has a compelling pipeline of immunotherapies for various cancers in the research and development stage. Many analysts are quick to tie the company’s prospects to its deal with Pfizer. This can be quite misleading. One area which has been overlooked by analysts is the knowledge transfer implications that pandemic has for BioNTech. The deal with Pfizer would develop the company's ability and expertise to produce future inoculations for infectious disease without outside assistance.

This means that after the hype of the coronavirus vaccine has fizzled out; BioNTech can still be profitable with the array of products in the pipeline and develop its knowledge resource and expertise. This no doubt places the stock for an upward surge in the market."

 

10 Postings, 0 Tage AleliaLöschung

 
  
    #11478
22.09.20 05:52

Moderation
Moderator: hwi
Zeitpunkt: 22.09.20 12:15
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: erotischer Inhalt

 

 

61 Postings, 38 Tage simcasWOWW: Schwitzkasten USA ...

 
  
    #11479
22.09.20 08:51
Danke für diese hervorragende Analyse und den "druckreifen" Beitrag (könnte auch in einer großen Tageszeitung stehen). Ich stimme voll zu und habe nur zwei Kommentare:

... definitiv noch Hochrisiko-Spekulationsobjekt als sichere Anlage ... im Grunde Wahnsinn schon im größeren Umfang investiert zu sein: Es geht zum Glück nicht nur um die Impfstoffwette aber die Konsequenz hier kann hier m.E. nur ein SL sein.

...die Amerikaner geben den Ton an und bestimmen die Richtung: Hoffen wir mal, dass  sich dieser "Schwitzkasten" positiv auf die bisher offensichtlich zögerliche und politischen Eigeninteressen folgende Herangehensweise in EU und D bezüglich eines Zulassungsprozesses (Analyse Augusto gestern) erweist.    

2540 Postings, 7589 Tage PieterSL ?

 
  
    #11480
22.09.20 09:33
Da wirst du dann aber täglich ausgestoppt. Und so ein SL macht für mich kein Sinn, da kann ich ja gleich erstmal an der Aussenline stehen bleiben und abwarten bis der Zulassungsantrag kurz bevor steht.  

119 Postings, 28 Tage Cesko35SL

 
  
    #11481
22.09.20 10:08
es geht ja nicht darum einen SL wenige Prozente unter dem aktuellen Kurs zu setzen. Es geht darum sich abzusichern für den Fall einer negativen Nachricht aus Phase III oder wenn keine Zulassung erteilt werden würde. Dann ginge es locker 20-30% und mehr runter binnen wenigen Stunden, bevor sich der Kurs stabilisiert und zurückkommt mMn.  

2540 Postings, 7589 Tage PieterAlso das es mal täglich locker 10% runter gehen ka

 
  
    #11482
1
22.09.20 10:21
nn, das sehen wir doch. Wenn du da also noch nicht rausgespült werden willst mußt du so etwa 15-20% als SL nehmen. Nur wenn das viele andere auch tun, dann wird dein SL eventuel erst bei so etwa 20..300€ bedient. Nur dann biste doch schon in dem Bereich wo Biontech so etwa war in der Vorcoronazeit, also nur mit den Entwicklungen im Sektor Krebs. Und die würden ja doch bleiben auch ohne Impfstoff.
Was für einen Sinn macht dann aber so ein SL noch ?
Ich hab mich entschlossen bei Biontech keines zu setzen.  

119 Postings, 28 Tage Cesko35SL 2

 
  
    #11483
22.09.20 10:46
Ich hatte bisher keinen SL.
Bei -20% sind wir bei 45EUR. Da liegt mein SL. Falls der Kurs wegen Fail C-19 fallen sollte, wird es nicht mehr auf dem Level der Vor-Corona Zeit halt machen, da die gesamte Technologie in Frage gestellt werden würde, daher SL, zwar sehr tief angesetzt, aber selbst da wäre ich noch im Plus.

Danach kann ich entscheiden ob ich wieder reingehe.  

520 Postings, 150 Tage SquideyePfizers Plan zur Erprobung von Covid-Impfstoffen

 
  
    #11484
2
22.09.20 13:26

könnte die Rivalen vorzeitig besiegen.

Die von Pfizer Inc. und seinem deutschen Partner BioNTech SE geplante Covid-19-Impfstoffstudie könnte es ihnen ermöglichen, vor ihren schnellsten Rivalen herauszufinden, ob ihre Impfung wirkt.

Die Unternehmen planen einen ersten Blick nach nur 32 Coronavirus-Infektionen, die sich in ihrer massiven, 44.000 Personen umfassenden Studie angesammelt haben. Diese Zahl könnte laut Airfinity Ltd., einer in London ansässigen Analytikfirma, die Impfstoffversuche verfolgt, bereits am 27. September erreicht werden.

Pfizer hat sich zudem vier Chancen auf ein vorläufiges Ergebnis eingeräumt, bevor das Endziel von 164 erreicht wird. Einige Studienexperten sagen, das Unternehmen scheine in einem Wettlauf mit Spitzenreitern wie Moderna Inc. und AstraZeneca Plc. um den ersten Platz bei einem Impfstoff zu suchen.

"Ich habe noch nie eine Studie gesehen, bei der es vier Zwischenanalysen gab; das könnte der olympische Rekord sein", sagte Eric Topol, Chefredakteur von Medscape, einer Website mit klinischen Informationen für Fachleute im Gesundheitswesen, und Direktor des Scripps Research Translational Institute in La Jolla, Kalifornien. "Es ist offensichtlich, warum das gemacht wird: damit man sich die Daten einfach weiter ansehen kann, um zu versuchen, ein Rennen zu gewinnen.

Ein breites Spektrum von Symptomen und Schweregraden macht die Bewertung von Covid-19-Impfstoffen schwierig. Die U.S. Food and Drug Administration hat erklärt, dass Impfstoffe, um zugelassen zu werden, die Zahl der symptomatischen Fälle um die Hälfte reduzieren müssten. Die von den Arzneimittelherstellern veröffentlichten Dokumente zeigen jedoch, dass jeder seinen eigenen Ansatz hat, um zu definieren, welche Symptome zählen und wann sie zu zählen sind.

Große Arzneimittelstudien ermöglichen es in der Regel einem Gremium von Monitoren, ein oder zwei Mal vor dem geplanten Ende einen frühen Blick auf die Daten zu werfen. Das Gremium kann die Studie vorzeitig abbrechen, wenn eine Behandlung als überwältigend wirksam beurteilt wird - oder alternativ, wenn sie als totaler Blindgänger gilt. Das Thema gewinnt zunehmend an Aufmerksamkeit, da Fragen über die Einstellung der Versuche von AstraZeneca am Menschen in den USA nach dem Auftreten von Nebenwirkungen, die laut Oxford wahrscheinlich nicht mit dem Impfstoff in Verbindung gebracht werden können, weiterhin bestehen.

Moderna, die mit dem National Institute of Allergy and Infectious Diseases der USA zusammenarbeitet, wird erst nach 53 Fällen einspringen; ihr Endziel ist es, bei 151 Diagnosen ein Urteil zu fällen. Das Krebs-Kraftpaket AstraZeneca, das mit der Universität Oxford zusammenarbeitet, wird erstmals 75 Fälle unter die Lupe nehmen und erst wieder, wenn die Studie mit 150 Fällen abgeschlossen ist.

"Alle Studien haben die Messlatte für das, woran sie getestet werden, ziemlich niedrig angesetzt", sagte Rasmus Bech Hansen, Chief Executive Officer von Airfinity.

Die Studie von Pfizer war so angelegt, dass ihr Impfstoffkandidat "so schnell wie möglich" evaluiert werden sollte, sagte Amy Rose, eine Sprecherin, in einer E-Mail. Das Unternehmen habe mit Wissenschaftlern der Regierung zusammengearbeitet, um bewährte Verfahren für Tests zu entwickeln, und seinen Zeitplan für Zwischenanalysen auf das "starke Profil" des Impfstoffs in frühen Human- und Tierversuchen gestützt, sagte sie.

Modernas Plan sei mit den US-Regulierungsbehörden vereinbart worden, und das Unternehmen habe die Zahlen schon vor Beginn der Studie Ende Juli bekannt gegeben, sagte Sprecher Ray Jordan in einer E-Mail. Die Gesamtzahlen der Fälle für die Zwischenanalyse basierten auf Erfolgswahrscheinlichkeiten und "wurden nicht aufgrund des Zeitrahmens ausgewählt", sagte er.

AstraZeneca sagte, dass ihre Studien unter behördlicher Aufsicht durchgeführt werden und ihre Pläne sich im Laufe der Zeit weiterentwickelt haben, um sicherzustellen, dass sie zeitnah robuste Informationen liefern. Alle Unternehmen sagten, dass ihre Studien über Punkte wie eine vorläufige Auslesung oder eine mögliche Zulassung hinaus fortgesetzt werden.

Pfizer sagt, dass ihre Studie wahrscheinlich im Oktober schlüssige Ergebnisse liefern wird. Keiner der Arzneimittelhersteller wird laut Airfinity wahrscheinlich wissen, ob ihre Impfstoffe die Krankenhauseinweisungen bis Februar verringern. Aber es sind die früheren Einschätzungen, die Beobachter am meisten beunruhigen.

Behandlungen wie das antivirale Remedesivir von Gilead Sciences Inc. und Rekonvaleszenzplasma - eine Suppe aus Immunfaktoren, die aus dem Blut von genesenen Covid-19-Patienten gewonnen wird - wurden bereits auf der Grundlage einiger begrenzter Daten zugelassen.

Diese werden jedoch hauptsächlich an extrem kranke Patienten verabreicht, deren Leben in Gefahr ist. Die Zulassung eines Impfstoffs hingegen könnte dazu führen, dass er bei Hunderten von Millionen nicht infizierten Menschen eingesetzt wird. Wenn das geschieht, dürften die Daten ziemlich überzeugend sein.

"Eine kleine Anzahl zusätzlicher Ereignisse, die eintreten oder nicht eintreten, kann die Bilanz einer Studie darüber kippen, ob die Ergebnisse gültig sind oder nicht", sagte Jonathan Kimmelman, Direktor der Abteilung für biomedizinische Ethik an der McGill-Universität in Montreal. "Wenn man robuste und verallgemeinerbare Ergebnisse haben will, sollte man eine angemessene Anzahl von Ereignissen akkumulieren".

Einige Impfstoffe werden zugelassen, nachdem nur wenige Fälle in Studien aufgetreten sind. Der Ebola-Impfstoff von Merck & Co. wurde im vergangenen Jahr auf der Grundlage einer Studie mit 3.500 Patienten zugelassen, bei der laut Etikett 10 Fälle festgestellt wurden. Aber diese Spritze hatte eine perfekte Wirksamkeit und sollte eine Krankheit mit einer himmelhohen Sterblichkeitsrate verhindern.

Milliarden von gesunden Menschen auf der ganzen Welt mit geringem Risiko für lebensbedrohliche Krankheiten könnten eine Coronavirus-Spritze erhalten, was die Messlatte für die Sicherheit höher legen würde. Eine Zulassung, die auf frühen Ergebnissen beruht, könnte bedeuten, dass Ärzte sehr wenig über einen Impfstoff wissen, abgesehen von den nackten Ergebnissen.

Würde der Impfstoff von Pfizer auf der Grundlage der Ergebnisse vom Oktober beispielsweise eine Notfallzulassung erhalten, hätten die meisten Patienten weniger als zwei Monate Nachbeobachtungszeit gehabt. Zu diesem Zeitpunkt wird nur wenig über die Dauer des Impfschutzes bekannt sein, und die Auswirkungen auf schwere Krankheiten sind möglicherweise nicht klar.

Neben einem positiven Test auf das Coronavirus erfordert Moderna, dass die meisten Patienten zwei oder mehr Symptome aufweisen, um die Wirksamkeit des Impfstoffs beurteilen zu können, es sei denn, sie haben einen verräterischen Marker wie Atemnot.

Die Studie von Pfizer geht jedoch tiefer in Patienten mit leicht symptomatischen Fällen. Sie zählt offiziell sogar einen Coronavirus-positiven Patienten mit Fieber allein, einer der häufigsten Manifestationen der Krankheit, zu den symptomatischen Fällen.

Dadurch kann Pfizer die Fälle möglicherweise schneller erfassen, aber es könnte auch ein frühes Ergebnis bedeuten, das hauptsächlich auf milden Fällen beruht, so Hansen von Airfinity.

"Wir sollten wirklich Krankenhausaufenthalte oder Todesfälle als Endpunkte haben, weil wir letztlich verhindern wollen, dass Menschen ernsthaft krank werden", sagte er.

Der Ansturm auf Ergebnisse könnte es schwieriger machen, klare Antworten darüber zu erhalten, wie gut die Impfstoffe wirken, sagte Topol, der Wissenschaftler von Scripps.

"Wir wollen wissen, ob dieser Impfstoff eine starke Wirksamkeit hat", sagte er. "Und das bedeutet zweierlei: dass er bei der Mehrheit der Menschen wirkt und dass er schwere Infektionen verhindert und nicht Hals- oder Muskelschmerzen.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)



 

32 Postings, 69 Tage SareBerenberg

 
  
    #11485
1
22.09.20 13:32
gibt nach einer Fachkonferenz das Ziel mmit 98$ an  

23 Postings, 31 Tage KnolliCorona‑Impfstoff‑Hoffnungsträger

 
  
    #11486
22.09.20 14:19

48 Postings, 113 Tage A3433Keim Abverkauf heute?

 
  
    #11487
22.09.20 15:36
die Amis scheinen müde geworden zu sein,
es ist 15:30 und kein Abverkauf.
Könnte ein gutes Signal für die nächsten Tage sein.
 

2540 Postings, 7589 Tage PieterAbverkauf läuft, und täglich grüßt das

 
  
    #11488
22.09.20 15:40
Murmeltier.  

59 Postings, 31 Tage RobinsionAbverkauf

 
  
    #11489
22.09.20 15:41
was sollen die Amis denn abverkaufen? Der Kurs ist ja nicht gestiegen gegenüber gestern  

14 Postings, 10 Tage GabInvestmentsAmis

 
  
    #11490
22.09.20 15:44
Naja wer gestern bei 53€ eingestiegen ist hätte 2€ je Aktie gemacht. Dann kann man schon von Gewinnmitnahmen sprechen und abverkaufen.  

2540 Postings, 7589 Tage Pieterund wenn man schnell abverkauft und dann die SL au

 
  
    #11491
22.09.20 15:48
slöst und den Kurs so auf sagen wir 51€ runterprügelt, der kann dann dort doch 4 € günstiger einsteigen und morgen dann das gleiche Spiel aufs neue machen.  

14 Postings, 10 Tage GabInvestmentsAmis

 
  
    #11492
22.09.20 15:50
bei 53€ würde ich heute wieder einsteigen.  

520 Postings, 150 Tage Squideye.........VERTEILUNG: Die EU-Kommission hat mit den

 
  
    #11493
1
22.09.20 16:33

Herstellern Sanofi und GSK sowie mit AstraZeneca Rahmenverträge über die Lieferung von insgesamt bis zu 700 Millionen Dosen Impfstoff geschlossen. Mit weiteren Herstellern sind Sondierungsgespräche abgeschlossen, aber noch keine Verträge unterschrieben. Es wird erwartet, dass insgesamt weitere 705 Millionen Dosen von den Anbietern Biontech und Pfizer , Curevac, Johnson & Johnson und Moderna gesichert werden. Die EU will sich dabei den Kauf von 380 Millionen Dosen als Option offen lassen........>

 

192 Postings, 57 Tage Augusto14Pieter: SL-Triggers

 
  
    #11494
22.09.20 16:57

Scheinen nicht mehr viele SLs zum Einsammeln über zu sein. Jeder Angriff auf 54,50€ / 63,69 USD wird umgehend abgwehrt. Aktuelles NASDAQ-Beispiel: 600 Stk. gedumpt, um Kurs zu senken - schon sagt ein größerer Investor (2.200 Stk.) "Danke für den günstigen Einstand"...

10:50:28$ 63.9252,200
10:50:28$ 63.78500
10:50:28$ 63.78100
10:50:27$ 63.95100
 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
458 | 459 | 460 460  >  
   Antwort einfügen - nach oben